Suche

Anzeige

So baut Instagram Werbeoptionen in drei Schritten massiv aus

Werbeformen auf Instagram sind keine Seltenheit mehr © Instagram 2015

Seit der Einführung von Werbeanzeigen vor 1,5 Jahren hat sich Instagram zur mobilen Plattform für Werbetreibende entwickelt. Nun will das Unternehmen branchenübergreifend Instagram-Werbeanzeigen zur Verfügung stellen. Im aktuellen Blog-Post benennt Instagram drei Schwerpunkte für die kommenden Monate.

Anzeige

1. Schritt: Mehr Handlungsmöglichkeiten für Nutzer und Werbetreibende

Instagram sorgt dafür, dass sich der Impact der Werbeanzeigenformate erhöht –mit Photo und Video Ads sowie Carousel Ads können Markenunternehmen nun ausführlichere Geschichten erzählen und einen Link einbinden, über den Interessenten weitere Informationen erhalten. Bei über 475 Kampagnen, die weltweit mit Nielsen Brand Effect gemessen wurden, waren bei gesponserten Beiträgen auf Instagram die Werte für die Werbeerinnerung 2,9 Mal höher als die Nielsen-Standardkennzahlen für Online-Werbung. Nutzer sollen durch die Weiterentwicklung der  Werbeanzeigenformate ein Produkt oder einen Service kennenlernen und dann direkt über eine Werbeanzeige eine Handlung durchführen, sich beispielsweise auf einer Webseite registrieren, ein Produkt kaufen oder eine App herunterladen. In den kommenden Tagen beginnt die Testphase einiger Direct-Response-Formate.

2. Schritt: Einführung weiterer Zielgruppenfunktionen

Die Menschen nutzen Instagram, um ihren Interessen nachzugehen – von Reisen, Mode bis hin zu Autos und Unterhaltung. Sie präferieren deshalb Werbeanzeigen, deren Inhalte Dinge widerspiegeln, die ihnen in diesen Zusammenhängen wichtig sind. Werbetreibende wiederum möchten ihre Botschaft der Zielgruppe effizienter vermitteln und Personen nicht nur auf Basis ihres Alters, Standorts und Geschlechts erreichen, sondern auch auf Basis der Personen, Orte und Dinge, die sie interessieren. In Zusammenarbeit mit Facebook gibt Instagram Werbetreibenden die Möglichkeit, Personen auf Instagram auf Basis ihrer demografischen Daten und Interessen sowie auf Basis der Kundendaten zu erreichen, über die die Unternehmen verfügen.

3. Schritt: Vereinfachung der Schaltung von Werbeanzeigen

Um allen Unternehmen die Möglichkeit zu geben, die richtigen Personen zu erreichen, arbeitet Instagram daran, im Laufe der kommenden Monate über eine API für Instagram-Werbeanzeigen sowie über Facebook-Schnittstellen zum Kauf von Werbeanzeigen Instagram-Werbung zur Verfügung zu stellen. Zunächst wird die Instagram-API für Werbeanzeigen einer ausgewählten Gruppe an Facebook-Marketingpartnern und Agenturen zur Verfügung gestellt. Die globale Einführung folgt dann im Laufe des Jahres.

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige