Werbeanzeige

Werbemarkt Telekommunikation: DSL sorgt für Dynamik

Die Werbeausgaben des deutschen Telekommunikationsmarktes sind im vergangenen Jahr um 13 Prozent gestiegen. Größter Produktmarkt nach Ausgabevolumen bleiben die Smartphone-Verträge. Auf Wachstumskurs ist der Produktmarkt Home-DSL. Die Telekom Deutschland steigert ihre Werbespendings und deckt annähernd ein Viertel des gesamten Werbemarkts ab.

Werbeanzeige

1,2 Milliarden Euro haben die Werbungtreibenden im Telekommunikationsmarkt für mediale Kommunikation innerhalb eines Jahres ausgegeben, zeigt die „Werbemarktanalyse Telekommunikation 2014“ von Ebiquity Germany und Research tools. Im Vergleich zum Vorjahr sind die gesamten Werbeausgaben um 13 Prozent gestiegen. Auch die Anzahl der Werbenden hat um 18 Unternehmen zugenommen und liegt nun bei 220 Werbungtreibenden.

Auf Basis der Werbemonitoring-Ergebnisse von Ebiquity Germany steigerten die Unternehmen in acht der zehn untersuchten Produktmärkte ihre Werbeausgaben. Telekom Deutschland und Vodafone führen wie im Vorjahreszeitraum das Ausgabenranking an, wobei beide Unternehmen ihre Spendings enorm gesteigert haben. Produktmarktübergreifend entfallen auf die zehn Unternehmen mit den höchsten Werbespendings fast drei Viertel der gesamten Werbeausgaben.

Imagewerbung legt zu

Der Mobilfunk-Produktmarkt Smartphone-Verträge bleibt der größte Produktmarkt nach Volumen. 39 Unternehmen investierten hier über 400 Millionen Euro. Vodafone, 1&1 Internet und E-Plus führen diesen Werbemarkt mit hohen zweistelligen Millionenbeträgen an. Alle drei Unternehmen haben in diesem Markt ihre Werbespendings aufgestockt.

Imagewerbung ist der zweitgrößte Produktmarkt nach Volumen und nach Werbungtreibenden. Dieser Markt hat in beiden Dimensionen zugelegt. Mobilfunkdiscounter Ortel Mobile ist der Aufsteiger bei Imagekampagnen und schiebt sich hier auf den achten Platz.

Der DSL-Bereich ist der dynamischste Werbesektor. Innerhalb des DSL-Bereichs ziehen im Produktmarkt Voice und Internet Congstar und 1&1 Internet mit hohen Investitionen an Telekom und Kabel Baden-Württemberg vorbei und führen diesen Werbemarkt an. Den DSL-Produktmarkt Triple Play (Voice/Internet/TV) hält die Telekom mit mittleren zweistelligen Millionenspendings fest in ihrer Hand.

Blackberry erhöht den Werbedruck

Im Produktmarkt für Telekommunikationsgeräte werben nun durch eine Zunahme von zwölf Unternehmen insgesamt 80 Anbieter. Angeführt wird dieser Markt wie im letzten Jahr von Apple, Sony Mobile und Samsung. Fulminanter Aufsteiger ist Hardwarehersteller Blackberry, der sich von einem geringen Investitionsniveau auf Platz sechs im Produktmarkt Telekommunikationsgeräte katapultiert hat.

Beinahe alle Top 10 Unternehmen verteilen ihre Werbeausgaben auf mehrere Produktmärkte. Die beiden Anführer des Ausgabenrankings Telekom und Vodafone bewerben sogar alle zehn Produktmärkte gleichzeitig. Im Mediensplit fällt auf, dass die meisten Unternehmen auf einen Werbeträger-Mix setzen. Vor allem TV-, aber auch Outdoor- und Internetwerbung dominieren mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung. Besonders im Bereich der Image-Werbung ist Outdoor-Kommunikation vorherrschend.

(research tools/asc)

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige