Suche

Anzeige

Weniger Resonanz auf Sportsponsoring in Deutschland

In den letzten zehn Jahren haben sich weltweit die Ausgaben für Sponsoring um 220 Prozent auf 25 Milliarden US Dollar erhöht. Und das aus gutem Grund: Denn Sponsoring hat weltweit eine große Akzeptanz bei den Konsumenten. Dies ergab eine globale Untersuchung der internationalen Mediaagentur Mediaedge:cia.

Anzeige

Unterstützung von Sportevents und „guten Zwecken“
kommen beim Verbraucher gut an

Mediaedge:cia untersucht weltweit die Akzeptanz verschiedener Sponsoringformen

Vor dem Hintergrund des stark wachsenden Spon-soringmarktes wurden befragt.

Untersucht wurden bei 13.200 Personen in 20 Ländern Aufmerksamkeit und Einstellung gegenüber dem Sponsoring von globalen Events, Sportveranstaltungen nebst Sportlern, Programmsponsoring und das Sponsoring von guten Zwecken wie karitative Verbände oder Umweltorganisationen. Gute Noten bekamen global gesehen internationale Sportevents, wie die Olympischen Spiele oder Fußball-Weltmeisterschaften sowie das Unterstützen von „guten Zwecken“. Dagegen stieß das TV-Programmsponsoring eher auf verhaltene Resonanz.

Fast jeder Zweite der weltweit Befragten gab zwar an, sich von Sponsoring allgemein überfrachtet und gestört zu fühlen. Dennoch stuften fast die Hälfte der Befragten Unternehmen die Sponsoring betreiben und deren Produkte als qualitativ hochwertig ein. Bei einem Drittel der Untersuchten war die Kaufbereitschaft erhöht. Gute Werte erzielte vor allem das Sport-Sponsoring, aber auch beim Programmsponsoring lassen sich global gesehen beim Qualitätsfaktor und bei der Kaufintention ähnlich gute Noten beobachten.

Weltweit betrachtet ist der Newcomer und damit auch der Shooting-Star unter den Sponsoring-Disziplinen das Unterstützen von guten Zwecken. Vor allem die Effektivität dieser Sponsoring-Art ist unbestritten: 56 Prozent nehmen die gezeigten Marken und Produkte bewusst wahr, 43 Prozent attestieren ihnen hohe Qualität und über die Hälfte gaben an, diese Marken kaufen zu wollen.

Signifikante Unterschiede deckte Mediaedge:cia in der Sponsoring-Akzeptanz von Land zu Land auf. Während das Sponsoring von Sportevents in der Fußball-Hochburg Südamerika (62 Prozent) und im Football-Land Nordamerika (43 Prozent) gute Aufmerksamkeitsfaktoren zeigt, fällt dieser Wert beim Olympiade- und WM-Kandidat Deutschland etwas ab. 40 Prozent der Deutschen schenken den Sponsoren von Sportmeetings erhöhte Aufmerksamkeit oder sprechen den Produkten qualitative Hochwertigkeit zu. Ganz unten auf der Beliebtheitsskala in Deutschland – und in fast allen europäischen Ländern – rangierte das Programmsponsoring.
Die Effektivität von Social-, Umwelt- und Charity-Sponsoring erreichte hingegen europaweit extrem gute Werte. Der Kaufanreiz erhöhte sich in diesen Ländern teilweise auf über 60 Prozent.

Weitere Informationen unter www.mediaedgecia.com

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Chinas Social-Credit-System: Aus Big Data wird Big Brother

Wer online ökologische Produkte bestellt, ist ein guter Mensch, wer stundenlang Computerspiele zockt,…

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige