Suche

Anzeige

Weltweiter Smartphone-Datentraffic steigt rasant an

Der anhaltende Smartphone-Boom stellt Mobilfunknetzbetreiber vor immer neue Herausforderungen. Nachdem der mobile Datenverkehr in den vergangenen Jahren schon deutlich zugenommen hatte, könnte er sich bis 2019 noch einmal verzehnfachen.

Anzeige

Das geht aus einer Prognose in Ericssons kürzlich veröffentlichtem Mobility Report hervor. Die Details zeigt eine aktuelle Statista-Grafik.

Laut dem Mobility Report soll der durchschnittliche monatliche Datenverbrauch pro Smartphone von 600 Megabyte in diesem Jahr auf über 2 Gigabyte im Jahr 2019 anwachsen. In Verbindung mit dem erwarteten Wachstum der weltweiten Smartphone-Anschlüsse hieße dies, dass der gesamte Smartphone-Traffic von einem Exabyte pro Monat auf rund zehn Exabyte steigen würde.

Ericsson rechnet damit, dass bis 2019 85 Prozent der nordamerikanischen und 55 Prozent der westeuropäischen Mobilfunk-Anschlüsse LTE-fähig sein werden. Derzeit liegt die Penetrationsrate des neusten Mobilfunkstandards in Europa noch im niedrigen einstelligen Bereich.

Quelle: Statista

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige