Suche

Anzeige

Welcher Nutzertyp besucht die Website wie oft und wie lange?

Website-Verantwortliche verfügen über eine Vielzahl von Informationen über die technischen Nutzungsaspekte ihrer jeweiligen Website-Besucher. Wenig ist allerdings über den User als Mensch bekannt. Mit den „brand facts“ der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) ist es jetzt aber möglich, detaillierte Informationen zu den Besuchern einer Internetpräsenz zu erhalten.

Anzeige

Mit ihren Markt-Media-Studien erhebt die AGOF bereits seit 2005 auf monatlicher Basis die Reichweiten und weitere Strukturdaten für über 800 Websites von Werbeträgern. Neben Kerndaten zur Internetnutzung werden auch Zielgruppeninformationen bereitgestellt. Nun öffnet die Arbeitsgemeinschaft ihre etablierte Werbeträger-Reichweitenforschung auch für Corporate Websites.

Folgende Fragestellungen werden mit den AGOF brand facts beantwortet: Wie viele Nutzer hat meine Website und wie oft besuchen Personen meine Website? Welche demografische Struktur haben die Besucher meiner Website? Welche Produkte bevorzugen die Nutzer meiner Website? Welchen „Typen“ sind die Nutzer zuzuordnen? Onliner-Marketer können auf der Grundlage dieser Daten und Informationen strategische Fragen wie die Erreichbarkeit der eigenen Website und der gewünschten Produktzielgruppe beantworten. Auch lässt sich messen, ob geschaltete Marketingaktionen zu einer Erhöhung der Zielgruppenreichweite führen. Für welche Produkte sich die Internetnutzer generell interessieren, wird ebenfalls mit den neuen Messdaten erfasst.

Multi-Methoden-Modell mit Telefonbefragung

Das Erhebungsmodell der AGOF brand facts ist ein Multi-Methoden-Modell und beinhaltet eine technische Messung, eine OnSite-Befragung und eine Telefonbefragung, die die User in allen Online-Nutzungssituationen repräsentativ abbildet.

Die hohe Fallzahl von mindestens 100.000 Fällen ermöglicht sowohl die Berücksichtigung von kleinen Websites als auch von Subsites. Zusätzlich ist ein Vergleich der Verhaltensweisen und Produktpräferenzen von Onlinern und Nicht-Onlinern möglich. Die AGOF brand facts werden in unterschiedlichen Aggregationsstufen ausgeliefert. Wählbar ist die Ergebniszusammenfassung auf stark aggregierte Ebene oder in einem Zählprogramm oder als kundenindividueller Datensatz.

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige