Suche

Anzeige

Welche Bewegtbild-Strategien sind zielführend?

Ein neues Diskussionsforum für Kreative, Medienmacher und die Werbewirtschaft bietet die „Bewegtbild im Web“-Konferenz des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) am 27. Oktober 2011 in Berlin. Im Zentrum steht die Frage, welches Innovationspotenzial Video-Advertising und Social Media im Marketing-Mix von werbungtreibenden Unternehmen haben. Gemeinsam mit Top-Referenten der digitalen Wirtschaft analysieren Experten führender Medienhäuser die Zukunft der Markenkommunikation in einer sich verändernden Medienlandschaft.

Anzeige

Die „Bewegtbild im Web“-Konferenz des BVDW findet erstmals als offizieller Pre-Event zum DMMA OnlineStar 2011 in der Kreativ- und Szene-Location Radialsystem V in Berlin statt. Tanja Feller, Geschäftsführerin des BVDW, erklärt: „Online-Videos bieten mit In-Stream Video Ads und In-Page Video Ads für die Markenkommunikation attraktive Werbeoptionen und erfreuen sich einer ungebremsten Nachfrage am Markt. Insbesondere mit dem Premium-Segment der Video-Inhalte begeistert Bewegtbild im Web die Massen.“ Der Verband vernetzt mit dieser Konferenz die marktentscheidenden Akteure und bringt die Zukunftsthemen zur Sprache, welche die digitale Wirtschaft in den kommenden Jahren vorantreiben werden.

BVDW-Vizepräsident Christoph N. von Dellingshausen nennt Fragestellungen, die diskutiert werden sollen: „Wie kann die Knappheit von Video-Inventar überwunden werden? – Welche erfolgreichen Bewegtbild-Strategien eignen sich für Werbungtreibende? – Liegen innovative Bewegtbild-Formate im Trend statt einer TV-Zweitverwertung?“ Im Diskurs werden die Teilnehmer die Fragen beantworten und die Lösung finden, wie welche Werbeformen wirken und dabei den maximalen Erfolg bescheren. Nach der Eröffnungs-Keynote von Daniel Knappmann (IHS Screen Digest) präsentiert Paul Mudter (IP Deutschland) erste Lösungsansätze für die wichtige Frage nach In-Page- oder In-Stream-Bewegtbildwerbung. Dieses Thema greift unter anderem auch das Abschlusspanel mit Matthias Ehrlich (United Internet Media) und Claude Schmit (Super RTL) auf.

Sascha Martini (Neue Digitale / Razorfish) stellt in seinem Vortrag die Frage, wie Branded Entertainment die Markenkommunikation antreibt. Den Einfluss von Social Media auf die Online-Bewegtbildinhalte thematisiert Curt Simon Harlinghausen (Akom 360), während Sandra Funck (Paramount Pictures Germany) die Chancen in der Vermarktung von Entertainment Programmen im digitalen Zeitalter vorträgt. In einer dritten Vortragsreihe referiert Andreas Türck (Pilot entertainment) über Storytelling im Web und die Erfolgsfaktoren und Trends im Bewegtbild-Markt. Gleichzeitig debattiert Oliver Knappmann (Zattoo TV) über die Zukunft des Fernsehens in einer sich verändernden Medienlandschaft.

www.bewegtbild-konferenz.de

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige