Suche

Werbeanzeige

Weiterhin zurückhaltend

Die aktuelle wirtschaftliche Lage und die Sorge, wie es weitergeht, bestimmt nach wie vor das Konsumverhalten.

Werbeanzeige

Einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach zufolge macht sich deutlich mehr als jeder zweite aus der Bevölkerung (55 Prozent) Sorgen, daß die schwierige Wirtschaftssituation ihn selbst oder ihm Nahestehende in Not bringen könnte.

Während der Einzelhandel in den letzten Jahren Umsatzeinbußen hinnehmen mußte, profitieren die Discounter davon, daß die Kunden heute fast überall mehrheitlich (72 Prozent) die Preise vergleichen. Es wird auf den Cent geschaut. „Seltener essen gehen“ (60 Prozent), „für Kleidung weniger Geld ausgeben“ (59 Prozent), „größere Anschaffungen verschieben“ (50 Prozent) und „beim Telefonieren häufiger billige Telefonanbieter wählen“ (47 Prozent), sind einige der Sparmaßnahmen.

Daß Frauen (77 Prozent) häufiger als Männer (68 Prozent) darauf hinweisen, die Preise genau im Blick zu haben, liegt auf der Hand: Während sie für sich und die Familie einkaufen, erledigen sie vieles für den Mann gleich mit. Obwohl auch junge Leute sparen, sind sie im allgemeinen weniger als der Durchschnitt der Bevölkerung bereit, jeden Euro dreimal umzudrehen. Unter-30jährige tun dies zu 59 Prozent, von denen, die über dreißig sind, achten 70 Prozent darauf, was sie wo am günstigsten kaufen.

www.ifd-allensbach.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige