Suche

Anzeige

Weihnachtsgeschäft legt 2014 stark zu

Gegenüber dem Vorjahr wird das Online-Weihnachtsgeschäft demnach um rund 18 Prozent zulegen © Statista 2014

Die deutschen Einzelhändler warten auf das Weihnachtsgeschäft. Laut Handelsverband Deutschland (HDE) steigt das Geschäft um Weihnachten auch noch mal deutlich an. Das Geld sitzt so locker wie nie.

Anzeige

Zehn Milliarden Euro werden die Deutschen dieses Jahr laut einer Prognose des Handelsverbandes Deutschland (HDE) zu Weihnachten im Internet ausgeben.

Joseph Sanktjohanser, Präsident des Handelsverbandes Deutschland HDE rechnet mit einem Jahresplus von vielleicht sogar zwei Prozent an den meisten Ladenkassen. Der Handelsverband rechnet damit, dass in den nächsten sechs Jahren bundesweit 50.000  Händler vom Markt verschwinden. Der große Gewinner ist der Onlinehandel. Das Internet hat mittlerweile einen Anteil von 12 Prozent am gesamten Weihnachtsgeschäft in Deutschland. Für den Online-Einzelhandel ist die Zeit rund um das Fest der Liebe sogar noch wichtiger als für den stationären Einzelhandel. So wird jeder vierte eCommerce-Euro zwischen November und Dezember ausgegeben. Im stationären Einzelhandel ist das Weihnachtsgeschäft dagegen „nur“ für etwa 19 Prozent des Jahresumsatzes verantwortlich. Mode, Schmuck, Kosmetika und Lebensmittel sind die klassischen Renner im Weihnachtsgeschäft. Bei Unterhaltungselektronik vertrauen vor allem junge Kunden inzwischen mehr dem Kauf im Internet.

Kommunikation

Fachkongress für den Mittelstand: Continental, Würth & Co. auf dem Lead Management Summit 2019

Am 9. und 10. April 2019 dreht sich im Vogel Convention Center Würzburg alles rund um das Thema „Lead Management“. Denn dann findet der marconomy Lead Management Summit statt. Der Fachkongress zeigt Marketing- und Vertriebsverantwortlichen aus dem Mittelstand, wie Interessenten, sogenannte „Leads“ generiert, Neukunden gewonnen und Bestandskunden ausgebaut werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Mensch, Moral, Maschine“: BVDW will Debatte über digitale Ethik anstoßen

Der BVDW fordert gerichtliche Überprüfbarkeit algorithmischer Entscheidungen. So heißt es in dem am…

Abo statt Eigentum – die Netflix-Generation honoriert die Flexibilität von Auto-Abos

Die positiven Erfahrungen insbesondere jüngerer Menschen mit Spotify, Netflix und Co. beflügeln offensichtlich…

„Digitale Gangster“: Britische Parlamentarier fordern strengere Datenschutz-Regeln für Facebook

Facebook hat nach Einschätzung des britischen Parlaments «vorsätzlich und wissentlich» gegen Datenschutz- und Wettbewerbsrecht…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige