Suche

Anzeige

Webnutzer verstehen und Erfolg des Kundendialogs messen

Der Digital-Marketing-Spezialist Webtrends lanciert mit Webtrends Heatmaps eine Lösung, die Marketing-Experten dabei unterstützt, die Konversionsraten zu erhöhen und das Nutzererlebnis zu optimieren. Die Heatmaps geben aktuelle Einsichten über die Interaktion und Nutzungsaktivität. Außerdem veröffentlicht Webtrends neue Social Measurement-Updates für sein Analytics On Demand-Produkt sowie umfassende Lösungen für das Social Measurement.

Anzeige

Webtrends Heatmaps ist als zusätzliche Funktionalität für die aktuelle Version von Webtrends Analytics On Demand erhältlich und dabei eng in die Analytics 10 Plattform integriert. So bietet die Lösung einen einfachen Zugang zu intuitiven Visualisierungs-Overlays für Mobile und Web. Da die Lösung auf einer Architektur aufbaut, die auf Skalierbarket ausgelegt ist, kann Webtrends Heatmaps die Klickdaten für Marken jeglicher Größe verarbeiten – ohne Limitierung auf eine bestimmte Seiten- oder Domainanzahl. Zudem lassen sich die Heatmaps genau dort einsetzen, wo sie gebraucht werden.

Durch eine prägnante visuelle Darstellung der Daten gibt Webtrends Heatmaps schnell Einsicht über die Nutzeraktivität. Überprüfen lässt sich die Effektivität der Buttons, Links, Menüführung, Widget-Positions und Seitenlayouts. Verbessert werden kann die Verfügbarkeit der digitalen Inhalte sowie der Zugang zu diesen Inhalten. Letztlich dient die Analyse des Nutzungsverhaltens dazu, die Benutzerfreundlichkeit und Informationsarchitektur zu verbessern. Die Aktivitätstrends lassen sich auch für nicht-technische Nutzer verständlich aufbereiten.

Optimierung der Social-Measurement-Lösungen

Die Social-Measurement-Updates für das Analytics On Demand-Produkt verbinden Webtrends-Technologien mit Know-how in den Bereichen Strategie, Implementierung, Analyse und Optimierung sozialer Medien. Marketer können damit im expandierenden Social-Marketing-Segment schnell und einfach Erfolge erzielen. Als zentrale Plattform für das Digital Measurement umfasst Webtrends Analytics On Demand zahlreiche Messfunktionen, intuitive Dashboards und Out-of-the-box-Berichtsfunktionen für die digitalen Kanäle Social, Mobile und Online. Zudem wurde das bewährte Facebook-Reporting weiter verbessert, so dass es nun Aufschluss über Art, Auswirkung und Erfolg von gezielten Posts auf Facebook-Seiten gibt. Auch Kundenansprache und Erfolg von Marketingaktivitäten über Youtube und Twitter können ab sofort gemessen werden.

Erkennen, was die Kunden interessiert

Die neuen Youtube-Messfunktionen geben Einblicke in Customer Engagement, Content-Publikum und Kampagnen-Performance – unabhängig davon, ob die betreffenden Videos auf Youtube gehostet oder auf einer Website bereitgestellt werden. Durch die neue Twitter-Messung können Marketingspezialisten sehr viel besser erkennen, welche Inhalte die Kunden interessieren, welche sie eher abschrecken oder langweilen und welche Taktiken wiederholt oder ausgebaut werden sollten, um Neu- und Bestandskunden noch intensiver anzusprechen. Die Facebook, Twitter und Youtube umfassenden Social Measurement-Lösungen können von neuen und bestehenden Analytics On Demand-Kunden gegen eine Zusatzgebühr zu ihrer Basislizenz gebucht werden.

Rob McLaughlin, European Web Analytics Spezialist bei Canon Europe, sagt als Anwender: „Bei Canon Europe legen wir größten Wert darauf, intensiv mit unseren Kunden zu interagieren und sie jederzeit mit relevanten Inhalten zu versorgen. Dank Webtrends erhielten wir wertvolle Einblicke in die Daten aus sozialen Netzwerken, konnten den Erfolg unserer Initiativen auf Facebook ermitteln und Folgemaßnahmen darauf abstimmen.“

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige