Suche

Anzeige

Web.de läßt Preise vergleichen

Web.de, das zweitgrößte deutsche Consumerportal, geht mit einem neuen Shopping-Bereich an den Start. Dem deutlichen Trend zum "Comparison-Shopping" Rechnung tragend, bietet das neue "Web.de Smart-Shopping Portal" umfangreiche Vergleichsfunktionen in über zwei Millionen Warenangeboten aus mehreren hundert Online-Shops.

Anzeige

Web.de Smart-Shopping will dabei nicht nur einen schnellen Preisvergleich liefern, sondern ermöglicht mittels einer umfangreichen Produktdatenbank auch einen Vergleich verschiedener Produkte und Hersteller. Der Nutzer entscheidet sich somit für das für ihn passende Produkt beim bevorzugten Shop zum günstigsten Preis.

Das neue Shoppingportal bietet zudem Handelspartnern und Herstellern von Produkten ein Umfeld mit einem Kundenpotenzial von über 10 Millionen Online-Shoppern. Mit Sonderaktionen im Web.de Coupon Dienst, Incentivierungen durch das Web.Cent Bonusprogramm oder Gratis-Katalogbestellungen können Online-Händler zudem auf ein umfangreiches Instrumentarium an Online-Marketingtools zugreifen und dieses einfach und komfortabel in ihr Shoppingangebot auf Web.de integrieren.

Web.de und sein Allianzpartner GMX werden seit Juni 2005 auch gemeinsam unter dem Dach von United Internet Media vermarktet. Mit einer Reichweite von 17,8 Mio. Unique Usern und 1,8 Mrd. Page Impressions ist United Internet Media führender Mediavermarkter im deutschen Online-Markt.

shopping.web.de

Kommunikation

Neue Werbung von Sixt: Autovermietung ätzt über die Versetzung von Hans-Georg Maaßen

Sixt hat wieder zugeschlagen: Die Autovermietung hat die jüngste Entwicklung in der Causa Maaßen genutzt, um mit dem Noch-Verfassungsschutzpräsidenten zu werben. "Beförderung auf Knopfdruck", heißt es in der nun veröffentlichten Werbung, gebe es auch bei Sixt. Mit der provokanten Maaßen-Werbung hat Sixt nicht das erste Mal ein prominentes Gesicht als Motiv gewählt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige