Werbeanzeige

Web-App für vielfältige Bezahlarten im M-Commerce

„Für die Verbraucher sind die klassischen Zahlarten auch im M-Commerce oft einfacher als spezielle Nischenprodukte“, sagt Christian von Appen, Geschäftsführer des Mobile-Commerce-Spezialisten Movendor. Das Unternehmen launcht jetzt ein Update seiner gleichnamigen M-Commerce Web-App mit erweitertem Funktionsumfang. Durch die Kooperation mit der Novalnet AG, einem Anbieter für weltweite Zahlungslösungen, können Händler alle gängigen Zahlarten nun auch im M-Commerce anbieten.

Werbeanzeige

Mit der M-Commerce Lösung von Movendor erhalten Händler eine Web-App, um ihr Sortiment optimiert auf mobilen Endgeräten anzubieten. Anstatt in komplexe Anpassungen des bestehenden Shop-Systems zu investieren, wird die SaaS-Lösung von Movendor einfach dazu geschaltet. Die mobilen Besucher werden fortan zur mobilen Web-App weiter geleitet. Diese ist nach Angaben des Unternehmens nicht nur für Bedienbarkeit auf kleinen Displays optimiert, sondern laufe selbst im mobilen Internet mit schnellen Ladezeiten und könne somit die Verkäufe in diesem stark wachsenden Segment vervielfachen.

Module zur Betrugsprävention und für Inkasso

Die Novalnet AG stellt in der neuen Partnerschaft ihre kompletten Zahlungsdienstleistungen zum Beispiel für Kreditkartenzahlung, Lastschrift, Zahlung auf Rechnung oder Vorkasse aus einer Hand zur Verfügung. Dies ermöglicht eine große Vielfalt an Zahlarten in einer M-Commerce Lösung. Für den Händler stehen zudem weitere Module zur Verfügung, beispielsweise zur Betrugsprävention oder für das Forderungsmanagement. Dabei bietet Novalnet den Händlern sämtliche Produkte ohne Kündigungsfristen oder feste Jahresgebühren an, was auch dem erfolgsabhängigen Preismodell von Movendor entspricht. Das Update steht allen Nutzern der SaaS Lösung ab sofort kostenlos zur Verfügung. Kunden von Novalnet können die neuen Funktionen ebenfalls direkt nutzen.

Kommunikation

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag des Gründer-Festivals Bits & Pretzels in München der Top-Star: Richard Branson, Multi-Milliardär, ewiger Sunnyboy und Abenteurer. Im Gepäck hatte er viele Anekdötchen, Lob für Deutschland und eine dezidierte Meinung zum Brexit: „Ich entschuldige mich beim Rest Europas.“ mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bots: Ein Stück Software, dass so wahnsinnig intelligent ist und so wenig Mehrwert bietet

Vollautomatische Frage-Antwort-Systeme sind der letzte Schrei in Sachen eCommerce. Unter dem Stichwort Conversational…

Das Business-Profil wirkt: Mehr als 500.000 Werbetreibende auf Instagram

Instagram freut sich über 500.000 Werbetreibende. Damit hat Instagram die Anzahl der Unternehmen, die auf…

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag…

Werbeanzeige

Werbeanzeige