Suche

Anzeige

Was sind aktuelle Herausforderungen im Marketing?

Technologien für das Kundenbeziehungs-Management sind besonders gefragt, wenn es darum geht, wo Marketingverantwortliche 2010 ihre Prioritäten setzen. Das ergab die internationale Studie „Marketing 2010“, für die der Marketingsoftware-Anbieter Unica mehr als 200 Online- und Direkt-Marketing-Experten aus den USA, Kanada sowie zwölf europäischen Ländern befragte.

Anzeige

Neben der Frage, wie im Unternehmen vorhandene Kundendaten effektiv für das Marketing genutzt werden können, beschäftige Marketingexperten im laufenden Jahr vor allem der Einsatz von IT-Lösungen zur Optimierung von Marketing-Prozessen. Demnach wünschen sich 67 Prozent der Befragten mehr Unterstützung durch die IT zur Bewältigung der Herausforderungen in der Marketing-Abteilung.

Zu den wichtigsten Marketing-Trends für 2010 gehöre zudem, dass Social Media Marketing langsam in Unternehmen ankomme. Beispielsweise setze bereits rund die Hälfte der befragten Experten auf die Kommunikation über Social Media Kanäle und integriere Online-Tools wie Twitter, Facebook oder Blogs in die Marketing-Strategie ihres Unternehmens. Nachholbedarf bestehe aus Sicht der Befragten jedoch bei der Verknüpfung von Social Media Elementen mit anderen Marketing-Kanälen. Den Studienergebnissen zufolge werden Marketing-Kampagnen gegenwärtig auch zunehmend auf der Basis von Online- und Offline-Daten geplant. Besonders E-Mail-Marketing-Kampagnen, die 92 Prozent der Unternehmen in diesem Jahr durchführen wollen, würden heute auf der Basis aller im Unternehmen verfügbaren Kunden-Daten konzipiert.

An Bedeutung nehme auch mobiles Marketing weiter zu, denn mehr als ein Drittel der Befragten setze bereits eine oder mehrere mobile Marketing-Komponenten ein. Weitere 40 Prozent würden 2010 erstmals mobile Marketing-Elemente in ihren Kommunikations-Mix integrieren. Neben interaktivem Marketing per SMS spielten mobile E-Mails, mobile Websites und mobile Applikationen zunehmend eine Rolle. Nähmen Kunden selbst Kontakt mit Unternehmen auf, sei Inbound Marketing eine gute Gelegenheit für individualisierte Angebote. Fast drei Viertel der Befragten nutzten entsprechende Kanäle im Unternehmen, um spezielle Angebote oder Marketing-Botschaften aktiv zu kommunizieren. Die Erfahrungen der befragten Marketingexperten zeigten, dass Kunden, die den Dialog mit dem Unternehmen selbst starten, sehr positiv auf Angebote reagieren. Künftig wird Marketing nach Auffassung von Axel Schäfer, Senior Marketing Manager bei Unica, noch direkter, persönlicher und interaktiver werden.

www.unica.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige