Suche

Anzeige

Was kostet Kommunikation?

Der Handelsblatt Fachverlag führt in Kooperation mit dem kommunikationsverband.de und mit Unterstützung der absatzwirtschaft auch in diesem Jahr wieder eine große Studie durch, die Leistungen und Honorare im Kommunikationsmarkt anhand von Beispielen transparent machen will.

Anzeige

Dazu sollen, wie im letzten Jahr, interessierte Agenturen, die in der Kommunikation von der Werbung bis zur Public Relations tätig sind, befragt werden.
Sie sollen in diesem Rahmen Gelegenheit haben, anhand der Fragen, welche Aufgabe zu lösen waren, wie sie umgesetzt und was sie gekostet haben, ihre Projekte vorstellen.
Die Ergebnisse werden in der Studie „Das kostet Kommunikation 2002/2003“ veröffentlicht.

Die ersten 50 Einsender erhalten die aktuelle CD-ROM der absatzwirtschaft mit allen Ausgaben der Zeitschrift für Marketing von 1994 bis 2001. Darüber hinaus nehmen die Teilnehmer der Studie an einer Verlosung einer Mini-Stereoanlage teil.
Studienteilnehmer können zudem die aktuelle Studie zum Vorzugspreis von 49,- Euro statt 99,- Euro bestellen.

> Zum Fragebogen

Bitte senden Sie den ausgefüllten Fragebogen bis spätestens Montag, den 17. September 2002 per
Fax unter 0228-949 13-13 an uns zurück. Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns einfach unter o.hohmann@vhb.de.
Wir freuen uns auf Ihre Antwort. Im Voraus bereits vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Digital

WeChat-Mutter Tencent spürt Chinas Wachstumskrise – und streicht Marketing-Budget zusammen

Jede Serie geht einmal zu Ende – auch die von Chinas Vorzeige-Internetkonzern Tencent. Die WeChat-Mutter musste gestern bei Vorlage ihrer Geschäftsbilanz für das abgelaufene Quartal den größten Gewinneinbruch in 15 Jahren eingestehen. Das nach Alibaba zweitwertvollste Unternehmen des asiatischen Riesenreichs leidet unter den Restriktionen der Regierung gegen Spielsucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige