Suche

Werbeanzeige

Was heißt heute Live-Marketing?

Ein Jahr ist es her, dass sich der FAMAB, ehemals noch im Untertitel die Begriffe Design, Exhibition, Events, als „Verband Direkte Wirtschaftkommunikation“ neu positionierte und damit auf die aktuelle Veränderung des Marktes, die veränderten Tätigkeitsfelder seiner Mitglieder und eine Veränderung seiner Mitglieder-Struktur reagierte.

Werbeanzeige

Was war geschehen? Die rasante Veränderung des Marktes forderte ihren Tribut. Waren es vorgestern noch die Marketing-Events, die es professionell zu organisieren galt, so waren es gestern die Produkte, die emotional aufzuladen nur Events in der Lage waren. Heute dämmert es uns allen, dass die Einzelaktionen der Vergangenheit angehören, die integrierte und vernetzte Kommunikation auch und vor allem, bei der erfolgreichen, direkten und persönlichen Ansprache von Zielgruppen oder Milieus die Voraussetzung bildet.

Doch damit nicht genug. Auch die anbietenden Unternehmen nutzen die Chancen eines neu definierten Marktsegmentes zur Ausweitung ihres Leistungsangebotes, indem sie sich in Netzwerken zusammenschließen, um im Verbund der Spezialisten mit interdisziplinärer Kompetenz, vernetzte Leistungen ganzheitlich abzudecken.

Live-Marketing – Direkte Wirtschaftskommunikation – Direkt zum Kunden – Begegnungskultur – Mehrwert für Marken – Zukunftsperspektiven im Live Marketing – worüber reden wir überhaupt? Es macht sicher Sinn, diese Frage zu stellen und die Begriffe noch einmal zu definieren.

Wurden die Begriffe „dreidimensionale Kommunikation“ für Messebau, Design, Architektur und Event-Marketing im Zusammenhang mit Unternehmens-Events noch recht eindeutig für Teilleistungen im Bereich der direkten Zielgruppenansprache verstanden, so sind die Bereiche der „Direkten Wirtschaftskommunikation“ und des „Live-Marketing“ als Disziplinen mit wachsender Bedeutung im Kommunikations-Mix neu zu bestimmen.

Abgeleitet aus der klassischen Marketing-Definition wird „Live-Marketing“ damit als die „aktive und systematische Planung, Koordination und Kontrolle aller auf die aktuellen und potenziellen Märkte ausgerichteten Unternehmens-Aktivitäten im Bereich der direkten und persönlichen Zielgruppenansprache“ festgelegt.

Die „Direkte Wirtschaftskommunikation“ ist somit ein Bereich des Live-Marketing und „umfasst alle Maßnahmen des Informationsaustausches unterschiedlicher Interessengruppen unter dem Aspekt wirtschaftlichen Nutzens und zielgerichteter Markt-Aktivitäten, bezogen auf die direkte unmittelbare Ansprache definierter Zielgruppen“. Marketing-Events sind damit Bestandteile der Direkten Wirtschaftskommunikation und des Live-Marketing.

Eine Branche im Aufbruch, Geschäftsfelder, die sich verändern, eine Öffentlichkeit, die sensibler auf Unternehmensansprachen und Markenversprechen reagiert und eine Entwicklung im Bereich der technischen Kommunikation, die als Alternative und Ergänzung der persönlichen Ansprache zu einer neuen Bedeutung verhilft.

So entwickelt sich die direkte Zielgruppenansprache für Unternehmen immer stärker zu einem zentralen Element erfolgreicher Wirtschaftskommunikation im Rahmen ganzheitlicher Marketing-Strategien. Ein Spielfeld für alle, die sich darauf einlassen, die die Spielregeln kennen und den Nutzen für ihre Kunden und den Nutzen für sich daraus ableiten können.

Über den Autor: Vok Dams ist Geschäftsführer der Vok Dams-Gruppe

Alle Kolumnen von Vok Dams lesen.

Die letzten 5 Kolumnen

Kolumne

Drei Gründe, warum Awards gut für Agentur und Kunde sind

Mindestens einmal im Jahr, rund um das Kreativfestival in Cannes, entbrannte auch in diesem Jahr erneut die Diskussion rund um den Sinn und Unsinn von Awardshows. Und spätestens nachdem sich in diesem Jahr die Publicis Group für das nächste Jahr zu einer PR-trächtigen kompletten Award-Abstinenz verpflichtet hat, um stattdessen das Budget für den Aufbau der internen AI-Plattform MARCEL zu verwenden, ist es Zeit, diese Sau erneut durchs Dorf zu treiben. mehr…

Weitere Kolumnen

Werbeanzeige

Newsticker

Werbedreh statt spontaner Anti-Rassismus-Aktion: Edeka-Laden mit leeren Regalen war Video-Location

Es war der Social-Media-Renner der vergangenen Tage: In der Hamburger Hafencity hat ein…

Vom Wu-Tang Clan bis hin zum kleinen Snapchat-Geist: Wie das Logo, so die Marke

Viele Markenzeichen großer deutscher Firmen haben eine lange Tradition. Gingen früher allerdings die…

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Werbeanzeige