Werbeanzeige

Warum Bluetooth- und Streaming-Lösungen im Audiomarkt den Ton angeben

Gerade bei jüngeren Nutzer wird Musik hören immer wichtiger

In nahezu allen Bereichen des Audiomarktes liegt Streaming im Trend. Konsumenten rufen Musikdateien zunehmend von NAS-Servern, aus der Cloud, von Laptops, Smartphones oder Tablets ab oder nutzen die immer wichtiger werdenden Online-Musik-Dienste. Auch vernetzte und kabellose Produkte sowie Soundbars und Kopfhörer sind weiterhin sehr beliebt bei den Verbrauchern.

Werbeanzeige

Für das Gesamtjahr 2016 prognostiziert GfK bei Kopfhörern und Stereo-Mobilfunk-Headsets weltweit ein Verkaufsvolumen von 334 Millionen Stück. Das entspricht einem Wachstum von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Bluetooth-Kopfhörer weiterhin auf Erfolgskurs

Im ersten Halbjahr 2016 sorgten hier mit einem Wachstum von 67 Prozent vor allem Modelle mit Bluetooth-Funktionalitäten für einen steigenden Umsatz.
Nach dem starken Aufschwung der im Ohr getragenen Bluetooth-Modelle im Jahr 2015 wächst im ersten Halbjahr 2016 mit einem Umsatzplus von 85 Prozent das Segment mit Kopfbügel (Bluetooth Headband) wieder stärker. Aber auch die Bluetooth-In-Ear-Modelle legen beim Umsatz um 39 Prozent weiterhin zu. Mit den Necklace/Neckband sowie komplett kabellosen Modellen mit zwei separaten Ohrstücken und auch den Earables – den Wearables für das Ohr – stehen weitere Neuerungen in den Startlöchern.

Docking Speaker: Der Bluetooth Trend setzt sich fort

Docking-Lautsprecher, die Musik kabellos über Bluetooth von Smartphones und anderen Geräten übertragen, sind weiterhin sehr beliebt. Die Verbraucher gaben für solche Lautsprecher im Jahr 2015 weltweit 2,9 Milliarden Euro aus. Für 2016 wird ein Anstieg auf 3,4 Milliarden Euro Umsatz im globalen Markt erwartet.

In diesem Jahr heben sich zwei Segmente besonders hervor: Zum einen Geräte, die für den Outdoor Bereich (wasserfest, Spritzwasser geschützt und/oder stoßfest) konzipiert sind oder die per Stereopairing zu Paaren verbunden werden und dadurch den Genuss von Stereosound ermöglichen. Das Outdoor Segment erzielt in den ersten sechs Monaten über 118 Millionen Euro Umsatz in Westeuropa.

Home Cinema: Soundbars erzeugen ein Kinoerlebnis im Wohnzimmer

Soundbars vollenden das Klangerlebnis und sorgen für Kinoatmosphäre im Wohnzimmer, sei es als Soundbar oder Soundbase. Dementsprechend steigen auch die Verkaufszahlen weiter an: 2015 wurden global 3,2 Milliarden Euro umgesetzt. Im Gesamtjahr 2016 soll der Markt um weitere 8 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro wachsen.

Betrachtet man alle Streaming fähigen Segmente zusammen, ergab dies in Europa 2015 ein Nachfragevolumen von etwa 18 Millionen Verkäufen. Mit mehr als 80 Prozent Anteil ist Bluetooth die am meisten nachgefragte Streaming Technologie. Es ist parallel auch eine Tendenz zu WLAN-fähigen Produkten zu erkennen, was die Möglichkeiten speziell hinsichtlich der Multi-Room Fähigkeit erweitert. Kabelgebundene Lösungen haben lediglich einen sehr geringen Anteil im Markt.

 

Kommunikation

Marketing-Strategie oder reine Selbstvermarktung? Ryanair und seine attraktiven Berufspilotinnen und Instagram

Man könnte es ein neues Berufsbild nennen: die Instagram-Pilotin. Was die Schwedin Maria Pettersson vorgemacht hat, perfektionieren ihre Landsfrauen Malin Rydqvist und eine zweite Maria. Dabei treten die schwedischen Instagram-Pilotinnen oft zusammen auf und bescheren Arbeitgeber Ryanair – rein zufällig – bestes Influencer Marketing. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Marketing-Strategie oder reine Selbstvermarktung? Ryanair und seine attraktiven Berufspilotinnen und Instagram

Man könnte es ein neues Berufsbild nennen: die Instagram-Pilotin. Was die Schwedin Maria…

Netflix bietet Download an, Telekom kriegt Störung in den Griff und kein Verständnis für Lufthansa-Streik

Diese Woche drehte sich alles um die Störung bei der Telekom und bei…

Teil 2: Was kommt 2017? Experten setzen auf „Programmable“ Marketing, Big Data und die essenzielle Customer Experience

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende. Zeit, sich auf 2017 zu konzentrieren…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Bluetooth ist definitiv die Zukunft. Man muss sich nur einmal die jüngsten Entwicklungen bei den Herstellern angucken. Dann erkennt man sofort, wo die Reise hingeht. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass da noch technisch einiges entwickelt wird in nächster Zeit. Man kann also gespannt sein…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige