Suche

Anzeige

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl geben Werbern Aufschluss

Rund 60 Millionen wahlberechtigte Konsumenten entscheiden am 27. September über Deutschlands Zukunft. Wie stehen die Parteien zu Themen wie der Wettbewerbsfähigkeit der Medienwirtschaft, Urheberrecht, Marken- und Datenschutz oder Werbeverboten? Was Werbungtreibende, Werber und Industrie von Parteien erwarten dürfen, lesen Sie in der absatzwirtschaft (Ausgabe 09/2009).

Anzeige

Dazu legte die „absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing“ CDU, CSU, SPD, Bündnis 90/ Die Grünen, FDP und der Partei Die Linke insgesamt acht Wahlprüfsteine vor. Diese decken aus Sicht wichtiger Branchen- und Wirtschaftsverbände die entscheidenden Fragestellungen zur Wettbewerbsfähigkeit dieser Branchen ab.

Die Antworten der Parteien lassen erkennen, dass es zwischen der Bereitschaft, Anpassungen des Kartellrechts zu diskutieren und dem Ruf nach Werbeverboten für Tabak und Alkohol eine große Spannbreite an Positionen gibt. Einig sind sich die Parteien weitgehend darin, dass sich das Urheberrecht an die neuen Entwicklungen im Internet anpassen und der Schutz des geistigen Eigentums gestärkt werden muss, ohne neue Barrieren im Internet aufzubauen.

www.absatzwirtschaft-shop.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Produkte für „ihn“ und „sie“? Marken definieren Gender, Eigentum und Einkaufserlebnis neu

Die Normen, die bis dato die typische Funktionsweise von Marken bestimmt haben, kommen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige