Suche

Anzeige

Wachstumsstark: Netto Süd und Lidl

Für das laufende Jahr 2007 erwartet der deutsche Lebensmittelhandel eine Umsatzsteigerung von 2,6 Prozent auf 216,5 Milliarden Euro. Dabei zieht die Rewe-Gruppe in der Rangfolge an Metro vorbei und rückt auf Platz zwei vor. Das Frankfurter Handels-Forschungsinstitut Tradedimensions veröffentlicht in einer LEH-Studie Kennzahlen und Prognosen.

Anzeige

Danach setzten die deutschen Lebensmittelhändler im vergangenen Jahr 211 Milliarden Euro um – über 150 Milliarden Euro bei Lebensmitteln und Drogeriewaren und 60 Milliarden bei Non-Food-Artikeln. Das entspricht nach einem 2005er Food-Umsatz von 148 Milliarden Euro einer Umsatzsteigerung von 2,3 Prozent. Der Nonfood-Umsatz hingegen ging um rund 3,1 Prozent zurück. Marktführer bleibt die Edeka-Gruppe mit einem Gesamtumsatz von 35,4 Milliarden Euro. Dabei muss sie bei Marktkauf sowie durch die Konsolidierung und Integration der Spar Verluste im Vergleich zum Vorjahr hinnehmen. Diese könnten auch nicht durch das Wachstum im Netto-Discountbereich ausgeglichen werden, berichten die Handelsforscher.

Auch die Nummer 2 im Markt, die Düsseldorfer Metro, kann 2006 trotz der Übernahme von Wal-Mart (D) beim Umsatz nicht zulegen und stagniert bei 32 Milliarden Euro. Beim Food-Umsatz steht ebenfalls die Edeka an der Spitze (30,7 Milliarden Euro), gefolgt von der Rewe (22,5 Milliarden Euro), der Schwarz-Gruppe (19,5 Milliarden Euro) und Aldi (18,6 Milliarden Euro).

Die TOP 10 erzielten 2006 einen Gesamtumsatz 181,5 Milliarden Euro und beherrschten damit 86 Prozent des Marktes. Die führenden 30 Handelsunternehmen hielten ihren Vorjahres-Marktanteil von 97,5 Prozent bei einem Gesamtumsatz von 206 Milliarden Euro. Für die übrigen Unternehmen bleiben nur noch rund 5 Milliarden Euro beziehungsweise 2,5 Prozent Marktanteil.

Gewinner im vergangenen Jahr waren die Discounter Netto Süd und Lidl mit Wachstumsraten von fast 10 beziehungsweise über 6 Prozent. Die übrigen Discounter legten nur moderat zu und Penny musste – auch bedingt durch Umstrukturierungen – Verluste in Höhe von 2,3 Prozent hinnehmen. Die Drogeriemarkt-Filialisten Rossmann und dm glänzten mit zweistelligen Zuwächsen von 13,7 und 11,5 Prozent, während der Marktführer Schlecker lediglich 1,3 Prozent an Umsatz zulegen konnte. Gut lief das Jahr auch für den Convenience-Großhändler Lekkerland: Das Unternehmen konnte seine Erlöse um gut 9 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro steigern.

Für das laufende Jahr 2007 erwartet der deutsche Lebensmittelhandel nach eigenen Angaben und Schätzungen von TradeDimensions eine Umsatzsteigerung von 2,6 Prozent auf 216,5 Milliarden Euro, wobei die Rewe-Gruppe in der Rangfolge an Metro vorbeizieht und auf Platz zwei vorrückt. Der Abstand zur Edeka, der Nummer 1 auch im Jahr 2007, verringert sich hierbei um rund 1 Milliarden Euro.

www.tradedimensions.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Digitales Kundenerlebnis: Fünf Best Practices für die Kundenkommunikation der nächsten Generation

Im Zeitalter der Digitalisierung werden traditionelle, papierbasierte Dokumente immer unwichtiger. Unternehmen sollten sich…

Digitalisierung des Gesundheitswesens: Wie die E-Patientenakte endlich den Arztbrief und das gute alte Faxgerät ablösen soll

Erhält nun auch die Digitalisierung Einzug bei Krankenkassen, Ärzten und Krankenhäusern? Zumindest haben…

Aufgepasst, hier springt der humanoide Roboter Atlas von Boston Dynamics und zeigt sein athletisches Können

Ist es aufregend, spannend oder eher doch beängstigend? Der Roboter Atlas der Firma…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige