Suche

Werbeanzeige

Wachstumsprognose angehoben

Der Aufwärtstrend des Konsumklimas setzt sich fort. Wie die GfK mitteilt, verzeichnen die Konjunkturerwartungen im Mai einen weiteren historischen Höchststand. Auch die Einkommensaussichten legen deutlich zu.

Werbeanzeige

Selbst die Anschaffungsneigung, die sich zu Beginn des Jahres noch sehr verhalten präsentierte, weist den Konsumklima-Beobachtern zufolge einen moderaten Anstieg auf. Sie prognostizieren nach revidiert 5,7 Punkten im Mai einen Konsumklima-Wert von 7,3 Punkten für Juni. Vor dem Hintergrund der deutlich besseren Rahmenbedingungen für den privaten Verbrauch revidieren sie die ursprüngliche Wachstumsprognose für dieses Jahr von 0,5 auf 1 Prozent.

Nachdem die Forscher bei der Konjunkturstimmung bereits im April ein neuer historischer Höchststand vermeldeten, signalisieren sie wiederholt einen deutlich höheren Wert. Mit 69,5 Punkten könne der Indikator gegenüber dem Vormonat nochmals ein Plus von 8,5 Punkten aufweisen. Seit Anfang des Jahres sei ein Zugewinn von knapp 39 Punkten zu verzeichnen.

Im Sog der positiven Konjunkturerwartungen legten auch die Einkommensaussichten weiter zu. Nach einem Plus von knapp 14 Punkten im Vormonat sei im Mai ein nochmaliger Zuwachs von 4 Punkten zu beobachten. Aktuell weise der Indikator einen Wert von 33,6 Punkten auf. Ähnlich hohe Werte verzeichnete die GfK zuletzt im Frühjahr 2001.

Von den überaus optimistischen Konjunktur- und Einkommensaussichten könne – nach einer Schwächephase zu Beginn des
Jahres – auch die Anschaffungsneigung profitieren. Diese befände sich auf Erholungskurs, allerdings mit moderatem Ausmaß. Der
Indikator legt im Mai um 2,4 Punkte gegenüber dem Vormonat zu und weist -4,1 Punkte auf. Dies ist der dritte Anstieg in Folge.

GfK-Konsumklimastudie für April 2007

GfK-Konsumklimastudie für März 2007

GfK-Konsumklimastudie für Februar 2007

www.gfk.de

Kommunikation

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist klar, wohin es die 49-Jährige treibt: zu Deutschlands größter Parfümeriekette Douglas. Ihre Rolle ist dabei keine geringere als die des CEOs. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Werbeanzeige