Werbeanzeige

VW-Skandal – Ansehen des deutschen Autobauers bei Amerikanern sinkt    

Wie schafft er der deutsche Automobilkonzern, in Amerika wieder Fuß zu fassen? © VW 2015; Montage absatzwirtschaft 2015

Wie hat der VW-Skandal die Wahrnehmung der US-Amerikaner beeinflusst? Um das herauszufinden, hat das Online-Umfrageunternehmen SurveyMonkey, 1.021 US-Amerikaner repräsentativ befragt. Dabei kam heraus, dass sich das Ansehen des deutschen Autobauers rapide verschlechtert hat

Werbeanzeige

Während vor dem Skandal ein Großteil VW gegenüber durchaus positiv (40,2 Prozent) bzw. neutral (30,2 Prozent) gestimmt war, hat sich das Bild jetzt ins Negative verkehrt. So gaben mehr fast zwei Drittel (64,9 Prozent) an, dass sie seit Bekanntwerden des Skandals eine eher negative Meinung von den Wolfsburgern haben. Davor waren es lediglich 29,7 Prozent. 28,1 Prozent sehen den Konzern weiterhin neutral und nur 5,3 Prozent sind immer noch positiv gestimmt. Der Rest war sich nicht sicher.

Wichtiges Thema in den USA

Der Skandal ist nicht nur in Deutschland,sondern auch jenseits des Atlantiks ein wichtiges Thema. So verfolgt jeder dritte US-Bürger (39,6 Prozent) dieses Thema, 9,8 Prozent davon sogar sehr intensiv. Von der Nachricht haben sie vor allem über die klassischen Medien erfahren. Mehr als ein Drittel (35,1 Prozent) hat davon zuerst im TV gehört, 14,0 Prozent im Radio, 13,0 Prozent auf einer Nachrichten-Webseite, 12,7 Prozent in Social Media, 5,8 Prozent in einer Tageszeitung, 4,5 Prozent von Freunden/Bekannten und nur 0,5 Prozent in Blogs.


Mundpropaganda schlägt Social Media

Fast jeder vierte US-Amerikaner (22,4 Prozent) hat die Story bereits mit anderen geteilt. Drei Viertel (75,8 Prozent) von ihnen haben mit anderen darüber gesprochen, 25,3 Prozent haben über Facebook dazu kommuniziert, 18,5 Prozent einen Nachrichtenartikel geteilt, 14,0 Prozent dazu telefoniert oder Textnachrichten ausgetauscht, nur 9,0 Prozent haben es getweeted.


SurveyMonkey generiert als weltweit führende Plattform für onlinebasierte Umfragelösungen täglich mehr als zwei Millionen Antworten.

Kommunikation

Von Ritter Sport über bilou bis thyssenkrupp: Das sind die Finalisten des Marken-Awards 2017

Der Marken-Award 2016 steht kurz vor der Tür. In den Kategorien Marken-Dehnung, Marken-Relaunch, Marken-Digitalisierung und Marken-Momentum sind nun zehn Marken im Rennen um die Preise. Die Verleihung ist am 14.3.2016 in Düsseldorf. Wer sind die Finalisten und was macht sie so besonders? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Crowd der Experten: Wie ibbü Kunden mit potenziellen Interessenten verbinden will

Am 17. Januar startet iAdvize die deutsche Variante seiner Experten-Community ibbü. Die Plattform…

Von Ritter Sport über bilou bis thyssenkrupp: Das sind die Finalisten des Marken-Awards 2017

Der Marken-Award 2016 steht kurz vor der Tür. In den Kategorien Marken-Dehnung, Marken-Relaunch,…

Nach Product Placement-Fall Bahlsen: „Dschungelcamp“ unter Beobachtung der Medienwächter

Deutschlands Medienwächter verfolgen mit kritischem Auge die Werbebotschaften innerhalb der RTL-Show "Ich bin…

Werbeanzeige

Werbeanzeige