Suche

Anzeige

VW: Robbie Williams spricht nun fließend Deutsch… fast

Der neue Marketingleiter Robbie Williams zeigt, was der Volkswagen so alles kann © VW 2014

In seiner neuen Rolle als VW-Marketingleiter macht sich Robbie Williams ganz gut. Auch seine Sprachbarriere scheint wie weggezaubert – das zeigt zumindest der zweite TV-Spot des Autobauers mit seinem Star-Testimonial.

Anzeige

Als Popstar Robbie Williams ein Video im Netz hochlud, in dem er eine Jobsuche ankündigte, konnte er sich vor Angeboten kaum retten. Den Zuschlag machte dann aber Volkswagen, wie ein Video auf der Facebook-Seite des Konzerns zeigt und damit Williams Bewerbungsvideo als Marketingtrick erscheinen lässt.

Nun erschien, kurz nach dem ersten Werbespot, direkt der Zweite. Der aktuelle TV-Spot verbindet eine lockere Story mit einer klaren Botschaft zum Produkt. Natürlich bleibt der Spaß nicht aus.

Damit zeigt VW dass es in der Kampagne eben nicht nur darum gehen soll, einen prominenten Werbebotschafter herzuzeigen, sondern die Marke immer noch im Vordergrund steht. Die von Grabarz & Partner entwickelte Kampagne soll die beworbenen Fahrzeuge in den Mittelpunkt stellen. „Denn am Ende geht es natürlich darum, dass wir Autos verkaufen“, so der wahre VW-Marketingleiter Lutz Kothe.

Digital

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen für 4,75 Milliarden US-Dollar. Dies kündigte das Unternehmen am Donnerstagabend an. Dabei handelt es sich um den größten Deal der Firmengeschichte. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige