Suche

Werbeanzeige

Vorsprung durch Slogan

Unternehmen können ihre Werbeslogans künftig sehr viel einfacher auch als Marke sichern. Das ist die Konsequenz eines aktuellen Urteils des Europäischen Gerichtshofs (Az.:C-398/08). Die Richter haben der Audi AG den vollständigen Markenschutz für ihren Slogan „Vorsprung durch Technik" zugestanden.

Werbeanzeige

von Olaf Gillert

Grund: Der Slogan besitzt nicht nur Informationscharakter, sondern auch Unterscheidungskraft und kann daher als Marke für Waren und Dienstleistungen eingetragen werden. Die frühere Argumentation, dass ein Slogan immer nur als Werbung aufgefasst werden kann, hat der Europäische Gerichtshof damit für obsolet erklärt.

Vorangegangen war ein siebenjähriger Rechtsstreit um den griffigen Slogan. 1997 hatte Audi die Eintragung der Marke „Vorsprung durch Technik“ für Autos beantragt. Mit der Neuanmeldung im Jahr 2003 sollten auch Kleidung, Spielzeug und Lederwaren von der Marke profitieren. Die Europäische Markenbehörde lehnte das ab – und wurde nun eines Besseren belehrt.

Für Unternehmen ist das ein wichtiges Signal: Sie können sich nun mit der richtigen Argumentationslinie neben ihren Marken auch ihre Slogans Deutschland- und europaweit rechtskräftig sichern. Dies ist insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen von großer Bedeutung: Diese verfügen in den seltensten Fällen über die finanziellen Mittel, um einen Slogan so bekannt zu machen, dass er aufgrund seiner Bekanntheit eingetragen wird.

www.taylorwessing.com

Über den Autor:
Olaf Gillert hat die Audi AG in dem Urteil erfolgreich vertreten. Als Partner und Markenrechtsexperte bei der internationalen Wirtschaftskanzlei Taylor Wessing in Düsseldorf ist er spezialisiert auf das nationale und internationale Markenmanagement von Konzernen, Familienunternehmen und Mittelständlern.

Kommunikation

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen hat. So räumten die Mitarbeiter einfach kurzerhand die Regale leer. Statt der Produkte wurden Aufsteller platziert mit den Sätzen: "Dieses Regal ist ohne Vielfalt ziemlich langweilig". mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Ohne Vielfalt ziemlich langweilig“: Warum Edeka ausländische Ware aus den Regalen verbannt

Eine Edeka-Filiale in der HafenCity zeigt, warum Rassismus keinen Platz in ihren Filialen…

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Werbeanzeige

Werbeanzeige