Suche

Werbeanzeige

Von CRM bis Social Media Monitoring in Düsseldorf

Über 200 Teilnehmer sind letzten Donnerstag zum nunmehr 3. Solution-Forum für software- und onlinebasiertes Marketing nach Düsseldorf gepilgert, um sich zu aktuellen IT-Trends im Marketing zu informieren. Themen waren App-Programmierung, E-Mail-Marketing, Marketing Resource Management (MRM), Customer Relationship Management, Social Media, Social Media Monitoring sowie Web-to-Print. Die MRM-Anbieter Brandmaker und Advertzoom präsentierten sich ebenso wie die Social Media-Experten von Vico und Mind. CRM-Anbieter Superoffice, E-Mail-Marketing-Spezialist Promionet und Publishing-Spezialit Schaffrath rundeten das Portfolio moderner Marketingtools ab.

Werbeanzeige

Dabei stand im Zentrum des Solution-Forums wie immer der Wissenstransfer und das Networking für Fach- und Führungskräfte aus dem Marketing, die sich über IT-Lösungen für ihr Marketing und Vertrieb informierten. Ergebnis des Forums ist dabei eine Botschaft, die unisono von allen IT-Anbietern geteilt wurde: das Konzept der kleinen Schritte. Hat man in den letzten Jahren häufig im Rahmen von IT-Projekten zu viel auf einmal gewollt, raten Experten wie Softwarehersteller zu schrittweisen Veränderungen, um die IT-Landschaft im Marketing auf- und auszubauen. Das ist insofern verständlich, da neben den Software-Programmen häufig auch neue Prozesse und Strukturen in den Marketingabteilungen geplant werden müssen, was häufig einen Großteil des jeweiligen Projektes ausmacht.

Zudem ist nicht sicher, ob die jeweilige Lösung die richtige für das Unternehmen ist. Egal ob im E-Mail-Marketing, beim Marketing Resource Management oder Social Media Monitoring, es ist daher ideal, wenn man mit kleinen Bausteinen anfängt und dann weitere Module hinzunimmt beziehungsweise mit größeren Lösungen erweitert. IT-Lösungen sollten also nach Möglichkeit nicht in vollem Funktionsumfang implementiert werden. Erst wenn sich die Eignung und Vorgehensweise bewährt haben, sollten weitere Schritte folgen.

Die Fotogalerie zum Event

Dass IT hilft, um den eigenen Marketingprozess in den Griff zu bekommen, ist dagegen unstrittig und konnten die Experten in ihren Vorträgen und Präsentationen belegen. „Klasse und Masse: Erfolgreich Adressen generieren im E-Mail-Marketing“, „Mehr Effizienz in Online-Kampagnen durch Online Marketing Resource Management“, „Kundenansprache über iPad – Warum sollten Kunden mittels Apps angesprochen werden“ oder „Einsatzszenarien und Werkzeuge für Social Media Monitoring in Deutschland“ waren einige der Präsentationen, die viele Zuhörer anzogen. Volle Vortragsräume zeigten das außerordentliche Interesse an den Themen. Am 29. März gibt es in Frankfurt ein weiteres Solution Forum zum Thema MarketingIT.

www.sf-fachverlag.de

Kommunikation

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig ist der Traffic von Facebook & Co. längst geworden. Zudem finden sie viele virale Rohdiamanten, die nur noch etwas geschliffen und in Form gebracht werden müssen, um dann für Extra-Klicks zu sorgen. Andreas Rickmann, Social-Media-Chef der Bild, hat in seinem Blog die wichtigen Fähigkeiten aufgeschrieben, die einen erfolgreichen Social-Media-Redakteur 2017 auszeichnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige