Suche

Werbeanzeige

Von Amazon lernen: Der Automobilhandel muss seine Stärken schärfen und einfacher werden

Nachdem Amazon als Platzhirsch im Online-Versandhandel eine Branche nach der anderen vereinnahmt, versucht sich der Internet-Gigant aus Seattle nun auch im Automobilhandel. Dabei stellt sich die Frage, ob sich das Amazon-Prinzip auch auf den Verkauf erklärungsbedürftiger Produkte wie Automobile übertragen lässt.

Werbeanzeige

Vor diesem Hintergrund hat sich die Nürnberger Marktforschung puls mit Repräsentativstudien bei 275 Automobilhändlern und 1.012 Autokäufern mit der Frage beschäftigt, wie Automobilhändler und Autokäufer die Chancen von Amazon im Automobilhandel beurteilen. Der Automobilhandel zeigt sich besorgt nachdem bekannt wurde, dass Amazon in Deutschland bereits mit einigen Autohäusern kooperiert. Von daher ist stattlichen 72 Prozent der Automobilhändlern bekannt, dass mit Amazon ein neuer Mitbewerber einsteigt. Diesen Einstieg beurteilt eine deutliche Mehrheit von 52 Prozent der Automobilhändler eher als Risiko, weil die Gefahr besteht, dass der Handel dann nur noch Fahrzeuge (für Amazon) ausliefert. Dagegen sehen deutlich geringere 11 Prozent der Automobilhändler im Einstieg von Amazon als weiteren Vertriebskanal eine Chance. Besonders bedroht vom Internet-Aufsteiger aus Seattle fühlen sich Opel- und Ford Händler.

Vor allem Männern und Älteren ist der Autokauf via Amazon bekannt

(Zum Vergrößern Anklicken)

Die Mehrheit der deutschen Automobilhändler sieht den Einstieg von Amazon als Risiko

(Zum Vergrößern Anklicken)

Amazon besticht durch seine Preise

Demgegenüber zeigen Autokäufer laut puls Studie aktuell ein eher geringeres Interesse von 24 Prozent am Autokauf über Amazon. Bei der ungestützten Abfrage der Vorteile eines Automobilkaufs beim Automobilhändler vs. Amazon aus Kundensicht zeigen sich mit individueller Beratung (30 Prozent), Ansehen und Testen der Fahrzeuge (22 Prozent) und Vertrauen durch persönlichen Ansprechpartner (16 Prozent) klare Argumente für den Automobilhandel. Für Amazon spricht aus Kundensicht vor allem der Preis sowie der schnelle und einfache Kaufprozess. „Der Automobilhandel sollte vor dem Hintergrund dieses klaren Kundenvotums den Einstieg von Amazon nutzen, um selbstbewusst seine Stärken weiter zu schärfen“, kommentiert puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner die Ergebnisse. Bei der gestützten Abfrage möglicher Vorteile zeigt sich allerdings, dass für den Autokauf über Amazon aus Kundensicht neben dem Preis auch die schnelle Auslieferung und einfache Abwicklung sprechen. Obwohl der Automobilhandel auch bei der gestützten Abfrage der Vorteile stark mit fachkompetenter Beratung, Professionalität und Vertrauen in Verbindung gebracht wird, mangelt es im Vergleich zu Amazon an Einfachheit und Schnelligkeit. „Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse und des drohenden Einstiegs von Amazon ist der Automobilhandel gefordert, gezielt an der Einfachheit seiner Verkaufsprozesse zu arbeiten“, empfiehlt puls Chef Weßner.

Autokäufer sehen deutlich mehr Argumente für den Automobilhandel als für Amazon

(Zum Vergrößern Anklicken)

Über die Studie

Zielgruppe: Personen, die in den nächsten 12 Monaten den Kauf eines Autos planen oder in den vergangenen 12 Monaten ein Auto gekauft haben.
Stichprobe: n= 1.012
Erhebungsmethode: Online
Befragungsdauer: ca. 10 Minuten
Befragungszeitraum: August 2017

Digital

Geliked, gedrückt – gekauft: Wie viel Potenzial steckt im Shopping-Button?

Seit Ende März ist er endlich da: Der heiß ersehnte Shopping-Button, der es Instagram- und Pinterest-Nutzern erleichtert, die Looks ihrer Idole nachzushoppen. Doch steckt in dem kleinen Einkaufssymbol wirklich das erhoffte Potenzial fürs Marketing? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Fünf Tipps wie Unternehmen ihr Green Branding glaubwürdig aufpolieren können

Branding hat immer ein Endziel: Sich vom Wettbewerber abzugrenzen. Erfolgreiche Markenpositionierung mit Green…

Keine Werbung für Nestlé-Marke: Reiseführer Gusto unterstützt lieber gemeinnützigen Verein Viva con Agua

Man kann auch mal Nein sagen: So hat es nun der Reiseführer Gusto…

Wir brauchen Innovation und Kreativität, nicht Vielfalt

Auch wenn Kreative hierzulande nicht so weit gehen, wie der englische Creative Director…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige