Werbeanzeige

Volkswagen verpflichtet brasilianische Fußballstars als Markenbotschafter

Das VW-Einkaufssystem lässt elementare Regeln der Risikoabsicherung außer Acht, kommentiert Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer

Pelé, Rivelino, Raí, Cafu, Lucas und Neymar: Sechs der bedeutendsten brasilianischen Fußballer der vergangenen sechs Jahrzehnte tragen jetzt das Volkswagen-Trikot. Der Anlass: Vor 60 Jahren, am 23. März 1953, wurde Volkswagen do Brasil in São Paulo gegründet. Die brasilianischen Fußballstars sollen bis Ende 2014 in ihrem Heimatland für Volkswagen als Markenbotschafter auftreten, insbesondere bei der Fußball-Weltmeisterschaft.

Werbeanzeige

Als Nationalsport ist Fußball tief in der brasilianischen Gesellschaft verwurzelt. Ähnliches gilt auch für Volkswagen, den größten Autobauer des Landes. Thomas Schmall, Präsident und CEO von Volkswagen do Brasil zog die Parallele bei einer Pressekonferenz in São Paulo, bei der die brasilianischen Fußballstars als neue Markenbotschafter präsentiert wurden: „Auch ein erfolgreiches Unternehmen braucht ein Siegerteam. Und das besteht bei uns aus engagierten Mitarbeitern und attraktiven Produkten.“

Markenbotschafter als Bestandteil der Jubiläumskampagne

 

Die sechs Volkswagen-Markenbotschafter werden integraler Bestandteil einer Kampagne zum Jubiläum des Unternehmens in Brasilien sein. Neben dem Nationalhelden Pelé (72, bester Fußballspieler aller Zeiten sowie dreifacher Weltmeister der Jahre 1958, 1962 und 1970) zählen zum Volkswagen Team die Altstars Rivelino (67, Weltmeister 1970), Raí (47, Weltmeister 1994) und Rekordnationalspieler Cafu (42, 142 Einsätze für Brasilien und Weltmeister 1994 und 2002). Die Jungstars Neymar (21) und Lucas (20) hingegen sollen im nächsten Jahr, wenn die besten Fußballmannschaften der Welt in ihrem Heimatland zu Gast sind, Brasilien zum fünften Titel führen.

Kommunikation

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen. Lidl verklebt sich bei einem Werbeplakat und macht aus der Not eine Tugend. Und der Modekonzern Gucci versucht sich an Falten und Klasse statt an Photoshop und Masse mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige