Suche

Anzeige

Vier von zehn Autofahrern nutzen Spritpreise Apps

Deutschlands Autofahrer wundern und ärgern sich zunehmend über die immer größeren Unterschiede der Kraftstoffpreise nach Tageszeiten und Kraftstoffmarken. Das Bundeskartellamt sorgt mit der neu geschaffenen Markttransparenzstelle für Abhilfe. Dort werden die tagesaktuellen Spritpreise der meisten Tankstellen in Deutschland in Echtzeit angezeigt. Daraus wiederum resultieren Spritpreise Apps für Smartphones. Puls Marktforschung fand im Rahmen einer Befragung heraus, dass bereits 40 Prozent der Autofahrer eine solche App nutzen.

Anzeige

Für die Studie wurden rund 1.000 Autofahrer in Deutschland befragt. Puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner kommentiert die Ergebnisse: „Angesichts der Tatsache, dass die Markttransparenzstelle erst im September dieses Jahres eingeführt wurde, ist die Akzeptanz von Spritpreise Apps überraschend hoch und verspricht weitere Steigerungsraten“.

Höchste Zufriedenheit mit „mehr-tanken.de“

Laut Studie nutzen vor allem Jüngere, Besserverdienende und Fahrer deutscher Premiumfahrzeuge (Audi, BMW, Mercedes) die neu eingeführten Spritpreise Apps. „Um diese interessante Nutzergruppe positiv zu überraschen könnten Automobilhersteller und Händler ihren Kunden das Angebot machen, ein solches App mit Nutzeranleitung auf das Smartphone zu laden“, empfiehlt Weßner. Die von Puls ebenfalls durchgeführte Nutzerbewertung zeigt eine insgesamt hohe Zufriedenheit mit den Spritpreise Apps. Die Top-5-Rangliste wird von „mehr-tanken.de“ angeführt. Knapp dahinter finden sich die ADAC Spritpreise App vor der Tanken App von T-Online und „clever-tanken.de“.

(Puls Marktforschung / asc)

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Carrypicker, Marmetube, SofaConcerts, …: Sechs Start-ups treten beim MarkenSlam gegeneinander an

Nach den großen Erfolgen in den ersten beiden Jahren bringt der Marketing Club…

Das sollte im Marketing-Mix nicht fehlen: Der lange Erfolg des Branded Content

Unterhaltender und informativer Inhalt, keine marktschreierische Produktvorstellung, sondern nur ein dezenter Hinweis oder…

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige