Suche

Anzeige

Vertrieb von Reisen über das Internet boomt

Während die Reisebüros darben, läuft der Vertrieb von Urlaubsreisen über das Internet auf Hochtouren. Mehr als ein Viertel aller Internet-Nutzer mit Urlaubsplänen werde 2004 online buchen, heißt es in einer aktuellen Meldung des Handelsblatts.

Anzeige

Dessen Online-Dienst Handelsblatt.com bezieht sich auf eine Umfrage des Forsa-Instituts. Tui-Konzernchef Frenzel äußert gegenüber dem Blatt, dass der Vertrieb von Flugtickets über das Internet deutlich zunehme. Der Online-Verkauf gelte als wichtiger Baustein in der Erfolgsstrategie der Billigflieger, weil sie darüber Reisebüro-Provisionen in Millionenhöhe einsparen könnten. Diesen Wettbewerbsnachteil wollten Reiseveranstalter und Fluggesellschaften bald ausgleichen.

Europas größter Reisekonzern Tui gehe davon aus, dass Kunden nächstes Jahr weltweit Urlaubs- und Geschäftsreisen im Wert von rund 28 Milliarden ausschließlich über das Internet buchen. Für die rund 15 000 Reisebüros in Deutschland werde dieser Trend zur Existenzfrage: Im vergangenen Jahr seien nach Schätzungen des Deutsche Reisebüro- und Reiseveranstalter- Verband (DRV) bereits 700 Büros vom Markt verschwunden – Tendenz steigend.

www.handelsblatt.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige