Suche

Anzeige

Versandhandel kommt wieder in Schwung

Der Wirtschaftseinbruch sorgt für ein Comeback des Versandhandels, wovon laut Informationen des Handelsblatts Universalversender wie Otto, Quelle oder das Internetkaufhaus Amazon profitieren. Die neue Häuslichkeit der Verbraucher in der Krise fördere das Wachstum, das vor allem über das Internet registriert werde.

Anzeige

Demnach atmen in der gebeutelten Branche mehrere Versandunternehmen auf. „Noch in der ersten Hälfte unseres letzten Geschäftsjahrs hatten wir Umsätze verloren, seit Herbst geht es aber mit den Bestellungen deutlich bergauf“, sagt Rainer Hillebrand, Chef des zweitgrößten deutschen Versandhändlers Otto. Zudem habe Quelle im Adventsgeschäft des vergangenen Jahres erstmals seit langem wieder zulegen können. Daraufhin würden Manager der Arcandor-Tochter, die im Geschäftsjahr 2007/2008 insgesamt 2,45 Milliarden Euro umsetzte, auch für März einen Umsatzanstieg erwarten. Otto, Teil des gleichnamigen Familienkonzerns, habe Hillebrand zufolge im Geschäftsjahr 2008/2009 erstmals seit Jahren das Umsatzniveau des Vorjahres erreicht und 2007/2008 einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro erwirtschaftet. Um der Flaute zu entgehen, die sich in den Innenstädten seit Jahresbeginn abzeichne, setze Hillebrand auf den weiter stark wachsenden Internethandel. Darüber treffe bei Otto inzwischen die Hälfte der Erlöse ein. Da ein großer Teil der Bestellungen in standardisierter Form ankomme, könnten außerdem teure Kapazitäten in Call-Centern verringert werden.

Dass es gerade das Netz ist, das den Universalanbietern derzeit den ungewöhnlich starken Zulauf bringt, würden auch die seit Herbst überraschend hohen Umsatzsteigerungen des Online-Kaufhauses Amazon belegen. „Die Wirtschaftskrise macht die Verbraucher preissensibler“, sagt Johannes Sausen, Handelsexperte der Düsseldorfer IKB-Bank. Weil das Internet für eine hohe Preistransparenz sorge, seien Internetanbieter gegenüber Ladengeschäften im Vorteil. Neben Mode hätten vor allem Technik und Möbel Kunden zur Trendumkehr bewegt, was ein Zeichen für den zunehmenden krisenbedingten Rückzug in die eigenen vier Wände sei.

www.handelsblatt.com

Kommunikation

Fachkongress für den Mittelstand: Continental, Würth & Co. auf dem Lead Management Summit 2019

Am 9. und 10. April 2019 dreht sich im Vogel Convention Center Würzburg alles rund um das Thema „Lead Management“. Denn dann findet der marconomy Lead Management Summit statt. Der Fachkongress zeigt Marketing- und Vertriebsverantwortlichen aus dem Mittelstand, wie Interessenten, sogenannte „Leads“ generiert, Neukunden gewonnen und Bestandskunden ausgebaut werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige