Suche

Werbeanzeige

Vermitteln schlechter Nachrichten fällt schwer

Deutsche Manager verstehen sich im Wortsinne gut mit ihren Chefs. Das ist ein Ergebnis der „Akademie-Studie 2008“, für die die Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft GmbH insgesamt 405 Manager befragte. Schlechter falle jedoch das Urteil über die Stärken der Vorgesetzten im direkten Gespräch aus.

Werbeanzeige

Der Studie zufolge fühlen sich 61,5 Prozent der Manager von ihren Vorgesetzten „sehr gut“ oder „gut“ informiert, wohingegen lediglich 7,7 Prozent unzufrieden sind. Die wichtigste Kommunikationskompetenz für Führungskräfte ist Antworten der Befragten zufolge „Aktives Zuhören“. Dabei sind allerdings nur 16,5 Prozent der Meinung, ihr Chef könne „sehr gut“ zuhören. Vergleichsweise bestätigten 36,5 Prozent ihrer Führungskraft, schnell Informationen aufnehmen und verarbeiten zu können.

Es sei folglich nicht der Umgang mit Sachverhalten und Informationen, der Führungskräften schwer falle, sondern eher der mit Gefühlen und Reaktionen der Zuhörer und Gesprächspartner. Das belege auch die Disziplin „negative Botschaften übermitteln“, innerhalb derer die Befragten die Fähigkeiten der Vorgesetzten am schlechtesten bewerteten. Hier vergaben nur rund 9 Prozent ein „sehr gut“ und etwa 42 Prozent ein „gut“. Laut Daniel Pinnow, Geschäftsführer der Akademie für Führungskräfte, müssten Vorgesetzte aber aktiv zuhören, vermitteln und begeistern können, da sie keine Informationsverarbeitungsmaschinen seien, sondern Menschen, die anleiten und motivieren.

www.die-akademie.de

Digital

WPP-Chef: Amazons Werbegeschäft ist „ein Pickel, der brutal wächst“

Der Aufschwung geht weiter. Allein in der vergangenen Woche legte der E-Commerce-Riese weitere acht Prozent an Wert zu und notiert mit einem Börsenwert von über 700 Milliarden Dollar nur minimal unter Allzeithochs. Ein Treiber des Börsenaufschwungs, der Amazon seit Jahresbeginn schon wieder um 24 Prozent nach oben beförderte, ist ein wenig beachteter Konzernbereich, dem der Chef der weltgrößten Werbeagentur "unerbittliches Wachstum" voraussagt: das Anzeigengeschäft. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Jameda muss umrüsten, um keine weiteren Klagen zu erhalten: „Das Geschäftsmodell ist vom Gericht nicht verworfen worden”

Viele Ärzte sehen die Seite Jameda kritisch, selbst wenn sie dort gute Noten…

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Es läuft bei Adidas: Nun gibt es auch einen magentafarbenen Sneaker von der Deutschen Telekom

Und da steht schon das nächste Unternehmen in den Startlöchern. Nach der BVG…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige