Suche

Anzeige

Verlagsgruppe Handelsblatt erweitert Engagement bei N-TV

Die zu Holtzbrinck gehörende Verlagsgruppe Handelsblatt, Düsseldorf, baut ihr Engagement bei N-TV, Berlin, dem führenden deutschen Nachrichten- und Wirtschaftssender, stark aus. Sie erhöht ihren Anteil am Sender von 28,49 Prozent auf 47,33 Prozent.

Anzeige

Damit ist sie neben CNN (25,52 Prozent) und Time Warner (24,27 Prozent), die beide zum Medienkonzern AOL gehören, größter Anteilseigner bei N-TV.
Hierzu erwirbt die Verlagsgruppe Handelsblatt mit Wirkung zum Jahresende 2001 insgesamt 18,84 Prozent der Anteile des Fernsehsenders, die bisher von der Familie Nixdorf gehalten wurden. Die Anteilsaufstockung bedarf der Genehmigung durch die Landesmedienanstalt Berlin/ Brandenburg.

In den zurückliegenden Monaten hat N-TV seine Reichweiten erheblich gesteigert und erzielte im zweiten Halbjahr 2001 mit einer täglichen Seherbeteiligung von bis zu 6,6 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von bis zu 1,3 Prozent die höchsten Quoten seit seiner Gründung im Jahre 1992. Damit ist der Sender mit großem Abstand Deutschlands führender News-Sender. Vor allem Entscheider und Besserverdiener schalten regelmäßig ein.

www.vhb.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige