Suche

Anzeige

Verkauf von Ehrendoktortiteln über Groupon ist rechtswidrig

Auf der Internetplattform Groupon wurden im vergangenen Jahr auch sogenannte Schmuckzertifikate über Ehrendoktor- und Ehrenprofessorentitel angeboten. Die angeblichen Fachbereiche lauteten unter anderem „Angel Therapy“, „Exorcism“, „Immortality“, „Ufology“, „Psychic Sciences“ oder „Religious Sciences“. Der Senat des Verwaltungsgerichtes (VG) von Berlin untersagte es, Gutscheine für derartige Titel anzubieten. Denn diese seien Hochschultiteln, -graden oder beruflichen Tätigkeitsbezeichnungen zum Verwechseln ähnlich.

Anzeige

Mit derartigen Titeln meldeten sich immer mehr Personen bei den Einwohnermeldeämtern, um die Eintragung in das Register zu beantragen. Ob eine Ähnlichkeit der Bezeichnungen vorliege, hänge vom durchschnittlichen Betrachter ab. Einige Begriffe könnten von den Betroffenen selbst übersetzt werden, andere dagegen entsprächen wissenschaftlichen Fachbereichen. Dass es sich um Scherzartikel oder Fantasiegebilde handele, sei nicht ohne weiteres erkennbar. Auch der Zusatz „honoris causa“ räume diese Gefahr nicht aus.

Groupon in wirtschaftlichen Schwierigkeiten

Über den Verkauf der Ehrendoktortitel berichtete absatzwirtschaft online mit einem exklusiven Beitrag im Februar 2012. Damals war der Namenszusatz „h.c.“ auf der Rabatt-Website besonders günstig zu erwerben, er sollte 39 Euro statt 150 Euro kosten. Groupon war im November 2011 an die Börse gegangen und legte danach einen Quartalsbericht vor, der hohe Verluste auswies. Anbieter der Ehrendoktortitel war das US-amerikanische Miami Life Development Church Institut. Peter Schotthöfer / asc

Urteil des VG Berlin vom 4.9.2012; Az. 3 L 216.12

Kommunikation

Lebensgroße Fußballspieler und Drehbücher vom Robo-Journalisten: Vier Beispiele rund um das Thema KI

Nicht nur für private Nutzer ist die smarte Technik ein gern gesehener Helfer: Auch die Medienbranche arbeitet an Methoden, das künstliche Gehirn für innovative Ideen zu nutzen. So lassen erste Medien bereits journalistische Artikel voll automatisiert verfassen. Dies ist nur der Anfang des Artificial Storytellings. Vier Cases, die von nextMedia.Hamburg und der Hamburg Media School identifiziert wurden, beweisen dies. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Fast Fashion – Modefirmen werdet lauter und schneller!

Kaufen, tragen, weg damit – die Deutschen kaufen immer mehr günstige Kleidung und…

Weg von der Billig-Mentalität: Kommt jetzt wirklich die Wende?

Während E-Commerce-Shops und Handelsketten zur Schnäppchenjagd beim Black Friday blasen, stellen Marktforscher eine…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige