Suche

Werbeanzeige

Verbraucher sehen deutsche Wirtschaft weiter auf Wachstumskurs

Auch im Februar bleibt die Konsumstimmung der deutschen Verbraucher im Aufwind, wie die neueste Konsumklimastudie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) belegt. Spürbar zulegen konnte die Einkommenserwartung, denn die Zuversicht der Deutschen auf eine positive Arbeitsmarktentwicklung sowie stärkere Einkommenszuwächse ist nach wie vor ungebrochen. Leichte Einbußen stellten die Marktforscher bei der Anschaffungsneigung fest – allerdings auf hohem Niveau. Der Gesamtindikator prognostiziert nach revidiert 5,8 Punkten im Februar für März einen Wert von 6,0 Punkten.

Werbeanzeige

Die Verbraucher sehen die deutsche Wirtschaft laut GfK weiter auf Wachstumskurs. Zwar müsse die Konjunkturerwartung im Februar geringe Einbußen von 1,7 Punkten hinnehmen, mit einem aktuellen Wert von 57,1 Zählern weise dieser Indikator jedoch nach wie vor ein überaus hohes Niveau auf. Gegenüber Februar 2010 betrage das Plus gegenwärtig knapp 63 Punkte. Die Konsumenten gingen somit davon aus, dass sich die Konjunktur auch in den kommenden Monaten positiv entwickeln wird, wenn auch die große Dynamik des vergangenen Jahres, als das Bruttoinlandsprodukt real um 3,6 Prozent stieg, nicht mehr ganz erreicht werden dürfte. Auch die Unternehmen rechneten mit einem weiterhin robusten Aufschwung. Das besage der ifo-Geschäftsklimaindex, der vor wenigen Tagen auf den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung stieg.

Der Wert für den Indikator der Einkommenserwartung liege aktuell bei 42,9 Punkten – ein Plus von 5,2 Zählern verglichen mit Januar 2011. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sei der Einkommensindikator um knapp 31 Punkte höher. Vor dem Hintergrund der exzellenten wirtschaftlichen Lage eines Großteils der Unternehmen hätten die Beschäftigten große Hoffnungen, dass die Lohn- und Gehaltszuwächse in diesem Jahr üppiger ausfallen werden als in den Vorjahren. Zudem hätten eine Reihe von Unternehmen angekündigt, ursprünglich für April vorgesehene Gehaltserhöhungen auf Februar vorzuziehen sowie Einmalzahlungen zu gewähren. Die Kauflaune der deutschen Verbraucher sei entsprechend ausgeprägt, die Anschaffungsneigung bleibe auf hohem Niveau, obwohl sie leichte Einbußen verzeichnet habe. Der Indikator verliere 2,9 Punkte und weise aktuell 38,9 Zähler auf, 14,7 Punkte mehr als vor einem Jahr.

www.gfk.com

Kommunikation

Von Hopfenopfern und VOLLakademikern: Die zünftige Twitter-Sause der Wiesnwache zum Oktoberfest

Oans, Zwoa, Twitter: Es gibt wohl keinen staatlichen Stab für Öffentlichkeitsarbeit, der eine bessere Social-Media-Kommunikation betreibt als die Polizei München. Dass die Beamten in Krisensituationen ihr Handwerk meisterlich beherrschen, bewiesen sie bereits beim Amoklauf im Olympia-Zentrum. Sie können aber auch lustig. Während des Oktoberfestes twittert die Wiesnwache über besoffene VOLLakademiker oder liebestolle Hopfenopfer. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Erfolgs-Ranking deutscher Sportler in Amerika: Wer sind die Social-Media-Lieblinge?

Deutschland ist nicht nur bei Autos Export-Weltmeister. Auch immer mehr deutsche Sportler wie…

Rückkehr in den Beauty-Sektor: Tina Müller wird Chefin von Douglas

Gestern sickerte bereits durch, dass Opel seine Marketingchefin Tina Müller verliert. Jetzt ist…

Gefährliches Ungleichgewicht: Warum Marke und Kommunikation nicht ihr volles Potenzial ausschöpfen

Das Thema Marke kommt heute in vielen Unternehmen zu kurz. Die gelernten Erfolgsmuster…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige