Suche

Werbeanzeige

Veränderte Sehgewohnheiten und die Konsequenzen für die Werbebuchungen

Die junge Generation schaut wenig bis kein TV mehr. Schlecht für die Werbewirtschaft © Fotolia

Wie verteilen sich die Werbebudgets in der sich verändernden Medienlandschaft - das war die zentrale Frage des Panels "Umfeldqualität versus Reichweite - wer gewinnt die Schlacht um die Werbe-Euros im TV?" auf den Münchener Medientagen

Werbeanzeige

Bei ihrem Impulsreferat zeigte Terrie Brennan, European Digital Lead bei The Nielsen Company, auf, wie der Mediennutzungswandel international voranschreitet. Länderübergreifend gebe es eine abnehmende TV-Nutzung zugunsten von On-Demand- und non-linearen Angeboten. Während Christof Baron, Chairman Deutschland & CEO Central and Eastern Europe Mindshare World, von „einem dramatischen Mediennutzungswandel mit disruptivem Charakter“ sprach, erklärte Matthias Dang, Geschäftsführer IP Deutschland, der Wandel wäre eher eine Evolution als eine Disruption. Dabei hob er „die weiterhin große Bedeutung von linearem TV hervor, auch wenn die jungen Zielgruppen ihre Nutzung stärker in das non-lineare Programm verlagern.“

Anhaltende Reichweitenverluste

Martin Michel, Geschäftsführer von Sky Media, sieht anhaltende Reichweitenverluste im Free-TV, gerade in den jungen Zielgruppen, und starke Wachstumszahlen im Pay-TV: „Wir konnten im vergangenen Jahr knapp 500.000 Neukunden gewinnen. Zudem erleben wir eine erhebliche Dynamik in Richtung On-Demand. Auf Sky Go verzeichnen wir Monat für Monat steigende Abrufzahlen.“

Uwe Storch, Head of Media Ferrero und stellvertretender Vorsitzender OWM (Organisation Werbetreibende im Markenverband), warnte bei der Belegung von Werbekanälen, nicht „jedem bunten Hund nachzulaufen, der durchs Dorf gejagt wird.“ „Wir schauen, wo sich die Zielgruppen hinentwickeln. Wir haben ein Mediabriefing und dieses versuchen wir ständig anzupassen und fragen uns, wo wir unsere Zielgruppen am besten erreichen.“ Martin Michel wünscht sich von der Fernsehforschung, die neue Medienrealität entsprechend abzubilden: „Wir brauchen Daten, um diese Veränderung in der Nutzung zu sehen. Bestimmte Contentformate sind heute nicht mehr mit den traditionellen Daten bewertbar.“ Christof Baron pflichtete Michel bei: „Wir sind in Deutschland zu spät dran. Bestimmte non-lineare Plattformen wie Sky, Netflix oder Amazon, die bereits stark genutzt werden, sind in der Fernsehforschung noch nicht abgebildet.“

Bedeutung von Bewegtbildwerbung

Bezüglich der Bedeutung von Bewegtbildwerbung sind sich die Diskutanten eins. „Die Zukunft ist im Video Advertising“, betont Matthias Dang, kritisiert aber, „dass Video als wirkungsvollste Werbeform noch eine viel zu geringe Wachstumsrate hat mit zu niedrigem TKP.“ Baron mahnt beim Einsatz von Werbung an, dass „besonders Plattformen, auf denen behutsam Werbung gezeigt wird, eine höhere Wahrnehmung garantieren können.“ „Mit jedem Werbespot in einem Block reduziert sich die Werbewirkung“, so Baron.

Uwe Storch betont die Bedeutung des richtigen Umfelds: „Es ist wichtig, dass die Werbetreibenden schauen, in welchem Kontext sie ihre Werbung platzieren. Gute Umfelder haben eine positive Werbewirkung.“

Kommunikation

„Balance zwischen Vielfalt und Tiefgang.“ Was die absatzwirtschaft auszeichnet, verrät die Jury des Marken Awards

Es ist das Jahr, in dem die absatzwirtschaft 60-jähriges Bestehen feiert. Und das geht natürlich am besten auf dem Marken Award in Düsseldorf. Die Verleihung steht kurz bevor und die Jury des wichtigsten Preises der Branche, hat ein paar Glückwünsche für die absatzwirtschaft dagelassen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Balance zwischen Vielfalt und Tiefgang.“ Was die absatzwirtschaft auszeichnet, verrät die Jury des Marken Awards

Es ist das Jahr, in dem die absatzwirtschaft 60-jähriges Bestehen feiert. Und das…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken Awards 2018

Die Jury des Marken Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten…

Opel vor schweren Zeiten: „Der Vertrieb läuft in die falsche Richtung und das ist eine große Gefahr für die Sanierung“

Die Ausgangssituation für die Sanierung von Opel/Vauxhall durch den französischen PSA-Konzern waren ursprünglich…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige