Suche

Anzeige

Veränderte Mediennutzung eine der wichtigsten Herausforderungen für das Marketing

Die Frage nach der Nachhaltigkeit des wirtschaftlichen Aufschwungs ist für Medienmanager, Marketingentscheider und Wissenschaftler der zentrale Einflussfaktor auf Medien und Marketing in den kommenden zwölf Monaten. Eine anhaltende positive Konjunkturentwicklung birgt für die Kommunikationsbranche große Chancen, wie die Studie „Chancen und Risiken für Medien und Marketing in Deutschland – Forecast 2011“ der Mediaagenturgruppe Zenith Optimedia belegt. Hohe Staatsverschuldungen in der Eurozone und Herausforderungen für die Weltwirtschaft wie aktuell der Krieg in Libyen und die Erdbebenfolgen in Japan bergen aus Sicht der Befragten aber hohe Risiken.

Anzeige

Insgesamt gaben 80 Entscheider aus Medien, Marketing und Kommunikationswissenschaft Auskunft zu den aus ihrer Sicht wichtigsten Chancen und Risiken der kommenden zwölf Monate. Diese qualitative Prognose ermittelte die Agenturgruppe damit zum zweiten Mal. Das Ergebnis ist ein Top-Ten-Ranking, das von der Nachhaltigkeit des wirtschaftlichen Aufschwungs in Deutschland angeführt wird. 65 Prozent der Befragten bewerteten dies als sehr wichtig oder wichtig. „Der Erfolg von Kommunikation hängt nicht allein von guten Kreationen und detaillierten Erkenntnissen über planungsrelevante Zielgruppen ab“, betont Frank-Peter Lortz, Chairman Zenith Optimedia. Auch übergeordnete Trends und Stimmungslagen würden über den Erfolg von Kampagnen und damit auch über den Return on Investment entscheiden.

Unter den zehn wichtigsten Themen der Branche dominieren laut Befragung jene, die in den Bereich Business Affairs fallen, darunter auch das Erschließen neuer Geschäftsfelder. Die Mehrzahl der relevanten Themen sei allerdings dem Bereich Consumer Behaviour zuzuordnen. Die mit der Veränderung der Mediennutzung einhergehenden Herausforderungen für Medienschaffende und Werbungtreibende seien von 61,3 Prozent der Befragten als sehr wichtig oder wichtig bewertet worden und lägen – wie im Vorjahr – auf Platz 2. Am stärksten sei die Bedeutung von Social Media im Bewusstsein der Entscheider gestiegen. Dieses Thema rangiere nun auf Platz 4 statt auf Platz 6, wo es im Vorjahr platziert war. Im Ranking der zehn wichtigsten Chancen und Risiken bewerteten die Experten außerdem den Wandel des Konsumverhaltens, die Relevanz von Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Fairness, die Transparenz der Geldströme im Mediageschäft und die Frage nach der Hoheit über Kunden- und Konsumentendaten.

www.zenithoptimedia.de

Digital

Bezahl-Apps: Tinder verdrängt Netflix von der Spitze

Wie steht es im Rennen um die meisten App-Downloads? In welchem Store geben Verbraucher das meiste Geld aus? Und welche App-Kategorien waren im ersten Quartal 2019 am beliebtesten? Der kalifornische Mobile-Analytics-Dienst App Annie liefert aktuelle Zahlen zur Mobile Economy. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Marken-Award 2019 – Die Finalisten: Ausflug in die City mit Toom

Bis zur Verleihung des Marken-Award am 21. Mai in Düsseldorf stellen wir in…

Studien der Woche: Fahrdienst Uber vor allem bei Jüngeren gefragt

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Influencer Marketing: Das Briefing als Schlüssel zum Erfolg

Bei Marketingstrategen in Deutschland stehen Influencer als Vermittler von Markenbotschaften hoch im Kurs.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige