Suche

Anzeige

Venda bedient deutschen Markt über E-Commerce-Vertriebspartner

Seine Cloud-basierte E-Commerce-Suite aus Web-, Mobile- und Social-Commerce-Anwendungen bietet das Unternehmen Venda jetzt auch in Deutschland an. Dies sei eine Konsequenz der derzeitigen Marktentwicklung: Laut Statista erwirtschaftete der Einzelhandel in Deutschland mit E-Commerce im Jahr 2012 bereits 29,5 Milliarden Euro, Tendenz steigend.

Anzeige

Bei Cloud-basierten Lösungen benötigen Unternehmen weder eine Software noch Infrastruktur, betont der britische E-Commerce-Anbieter. Eine zeitaufwendige Implementierungsphase entfalle. Handelspartner ließen sich so leichter einbinden und die Geschäftsproduktivität könne um ein Vielfaches gesteigert werden. Aufgrund von festen Transaktionsgebühren senkten die Venda-Lösungen Kosten, Risiken und Aufwand in Unternehmen. Kunden profitierten von einem schnellen Return-on-Investment, internationalem Know-how sowie durchgehendem Fulfillment.

Monatliche Upgrades

Die Technologieplattform erfülle zudem höchste Sicherheitsanforderungen und sei für alle Kunden PCI Level 1 zertifiziert. Vendas weltweite Tier-1-Rechenzentren ermöglichen nach eigenen Angaben ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Sicherheit. Durch die Multi-Tenancy-Architektur, bei der eine Software-Instanz verschiedene Clients bedient, ließen sich Kapazitätszuwächse oder ad-hoc auftretende Lastspitzen in Echtzeit auffangen. Upgrades werden für alle auf der SaaS-Plattform arbeitenden Kunden gleichzeitig durchgeführt, so dass sich Ausgaben stark verringern. Darüber hinaus führt Venda monatliche Upgrades durch, damit die Plattform stets die neuesten Branchenstandards erfüllt.

„Eine zuverlässige und sichere E-Commerce-Plattform ist die Basis für langfristigen Erfolg. Verbraucher merken sich negative Shopping-Erlebnisse. Mit der Cloud-basierten Venda-Plattform kaufen Kunden in einem leistungsfähigen, funktionsreichen und besonders sicheren Onlineshop ein“, sagt Eric Abensur, CEO bei Venda.

Nahtlose Kauferlebnisse schaffen

Neben der Web-Plattform bietet das Unternehmen Mobile- und Social-Commerce-Anwendungen an. „Im Convergent Commerce, dem konvergenten Geschäftsverkehr, können Händler es sich nicht länger leisten, ihre Ladengeschäfte und andere digitale Vertriebswege als unabhängige Handelskanäle zu sehen und zu behandeln“, erklärt Abensur. Um ein nahtloses Kauferlebnis zu schaffen, gelte es, die Geschäfte im Laden, im Internet, in sozialen Medien und auf mobilen Endgeräten miteinander zu verknüpfen.

Venda vertreibt seine E-Commerce-Plattform in Deutschland rein indirekt und startet mit den beiden Partnern Hellmann eCommerce und Commerce Plus.

Kommunikation

Die Kunst des Live Marketings: Messbarkeit ist nicht länger Kür, sondern sollte zur Pflicht werden

Live Marketing umfasst Aktivitäten wie Promotions, Roadshows, Pop-Ups und Messen. Je wichtiger Markenerlebnisse, der direkte Kundenkontakt und die Offline-Kundenansprache werden, desto mehr Unternehmen entscheiden sich für Live Marketing. Eine Frage, die Live Marketing seit jeher begleitet, ist die Frage nach der Messbarkeit. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überraschender Abschied: DB-Marketingchefin Neubauer gibt im Spätsommer ihren Posten auf

Antje Neubauer arbeitet seit zwölf Jahren bei der Deutschen Bahn. Im Spätsommer dieses…

Reise- und Tax Free Shopping-Trends: Die Handelskrise wird die Touristenströme in 2019 entscheidend beeinflussen

Wie werden Millennials in Zukunft im Ausland shoppen? Innovative Zahlungstechnologien und Serviceleistungen sollten…

Logo versus visuelle Positionierung oder warum Mastercard nicht Apple oder Nike ist

Starke Marken besitzen eine verbale und eine visuelle Positionierung. So besitzt Flixbus die…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige