Suche

Werbeanzeige

VDI strukturiert Bereich Technik und Wissenschaft neu

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hat die Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (GPP) gegründet, um Kompetenzen zu bündeln. Zur Fachgesellschaft, die einen Teil der neuen Struktur im VDI-Bereich „Technik und Wissenschaft“ bilde, gehören unter anderem die Fachbereiche Informationstechnik, Technischer Vertrieb und Produktmanagement, Schwingungstechnik sowie Produktentwicklung und Mechatronik.

Werbeanzeige

Die neue Struktur soll das Leistungsangebot des VDI stärken, flexible Strukturen schaffen und den Service für Kunden beziehungsweise die VDI-Mitglieder erhöhen. Statt bisher 22 Fachgesellschaften gebe es nun zehn. „Die Neustrukturierung des VDI ist ein richtiger und wichtiger Schritt, um den VDI schlagkräftiger und wettbewerbsfähiger zu machen“, sagt GPP-Vorsitzendender Dr. Reiner Vonderschmidt. Innerhalb der neuen Fachgesellschaften hätten VDI-Mitglieder künftig die Möglichkeit, aus mehr als fünfzig Fachbereichen beziehungsweise Themenfeldern vier auszuwählen, die sie am meisten interessieren. Dabei reiche das Spektrum von „Architektur“ über „technische Logistik“ bis hin zu „Werkstofftechnik“ und böten die Fachbereiche Informationen zu neuen VDI-Richtlinien, fachspezifischen Tagungen sowie zu technischen Trends.

Deutlicher kommuniziert werden soll auch die Querschnittsfunktion gegenüber VDI-Gesellschaften, um Synergien einer Zusammenarbeit zu nutzen. „Dies gilt auch innerhalb unserer Fachgesellschaft. Durch die Zusammenlegung von Themen, die zusammen gehören, wie zum Beispiel Entwicklung und Projektmanagement, sind wir stärker als je zuvor“, zeigt sich Vonderschmidt überzeugt. Um Deutschland langfristig als Technikstandort zu sichern, gelte es zudem, Nachwuchs für den vielfältigen Beruf zu begeistern und sei eine gezielte Nachwuchsförderung und -werbung unerlässlich.

www.vdi.de

Kommunikation

Olympia: Wellinger und Dahlmeier waren die deutschen Social-Media-Stars, Aljona Savchenko verdoppelte ihre Instagram-Follower

Sie gehörten auch sportlich zu den erfolgreichsten deutschen Athleten in Pyeongchang - bei Facebook und Instagram waren sie im Laufe der Spiele die populärsten und erfolgreichsten: Biathletin Laura Dahlmeier und Skispringer Andreas Wellinger. Die Eiskunstläufer Aljona Savchenko und Bruno Massot steigerten ihre Follower-Zahlen auf Instagram unterdessen massiv. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige