Suche

Anzeige

Vaude verspricht Partnerschaft vom Sportfachhandel bis zum Kunden

Vaude strukturiert seinen Markenshop neu und sorgt für eine konsequent auf den Endverbraucher ausgerichtete Abwicklung. Mit dieser Neuaufstellung setzt das Unternehmen mit dem Webshop vaude.com auch weiterhin mit Nachdruck auf die Partnerschaft mit dem Fachhandel. Ab März wird das neue, händlerintegrierende System in Deutschland starten. Dem stationären Handel bietet Vaude damit die Möglichkeit, an Onlineumsätzen zu partizipieren.

Anzeige

An dem System, welches gemeinsam mit dem Dienstleister Arendicom umgesetzt wird, können alle Vaude Fachhändler unter definierten Voraussetzungen teilnehmen. Der Partner Arendicom übernimmt dabei die technische und finanzielle Abwicklung des Bestellprozesses. Täglich werden dem teilnehmenden Fachhändler in einem Bestellungspool die offenen Endverbraucheraufträge angezeigt. Der Händler muss prüfen, ob er die Ware vorrätig hat und kann sich um den Auftrag „bewerben“. Zu einem fest definierten Zeitpunkt erfolgt dann die Zuteilung der Aufträge und die Lieferung durch den Händler. Ein wichtiges Kriterium ist dabei die regionale Nähe des Händlers zum Endverbraucher, um den Multi-Channel Gedanken einzubringen. Damit bietet sich dem Händler die Chance, neue Kunden für sein stationäres Geschäft zu gewinnen.

Jan Lorch, Vertriebsleiter Vaude, sagt dazu: „Mit der Neustrukturierung des Webshops, welche auch eine neue Shop-Software beinhaltet, setzen wir all das online um, was wir bereits seit vielen Jahren leben: Partnerschaft mit dem Handel! Nicht zuletzt ist der neue Vaude Markenshop mit dieser Abwicklung absolut state-of-the-art was die Geschwindigkeit und Servicequalität gegenüber dem Endverbraucher angeht.“

Bereits im letzten Jahr hatte Vaude durch eine Anpassung der AGBs einschließlich neuer E-Commerce Richtlinien die Weichen für eine moderne Distributions-Strategie gestellt. Auch die IT-Infrastruktur und Website wurde durch eine technische Umstellung auf die Erfordernisse an ein kundenorientiertes Vertriebssystem eingestellt.

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige