Suche

Anzeige

Vaude gewinnt Bilderstreit gegen Lidl

Unternehmen, die unrechtmäßig mit geschütztem Bildmaterial anderer Unternehmen, insbesondere von Markenartikelherstellern werben, müssen mit einem Rechtsstreit wegen unlauteren Wettbewerbs rechnen. Zu einem solchen kam es auch zwischen dem Bergsport-Ausrüster Vaude und der Schwarz E-Commerce GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Lidl-Gruppe, das für den Online-Shop Lidl.de zuständig ist.

Anzeige

So hatte die Schwarz E-Commerce GmbH & Co. KG für die Bewerbung eines Zeltes im Online-Shop Lidl.de unrechtmäßigerweise das Bildmaterial des Vaude-Zeltes Hogan UL erwendet. Das Vaude Zelt zum Preis ab 320 Euro ähnelt vom äußeren Erscheinungsbild her dem im Lidl Online-Shop angebotenen Billigzelt „Rocktrail-Trekkingzelt“, das zum Preis von 16,99 Euro erworben werden kann.

Vaude sah in diesem Fall von irreführender Werbung seine Position als Markenhersteller von hochwertigen Zelten gefährdet und erwirkte die einstweilige Verfügung auf Unterlassung der Werbung für Outdoorprodukte unter Verwendung der Abbildung des Ultraleichtzeltes, das vom Magazin Outdoor bereits mehrfach als bestes seiner Klasse ausgezeichnet wurde.

Vaude konnte den Sieg im Bilderstreit letzlich für sich gewinnen: E-Commerce akzeptierte die einstweilige Verfügung und nahm das Bild des Hogan UL aus dem Onlineshop von lidl.de.

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige