Suche

Werbeanzeige

Value Click übernimmt das Mobile Ad Network Greystripe

Das Unternehmen Value Click, Anbieter performance-orientierter Online Marketing Lösungen, kauft für circa 70 Millionen US-Dollar das Mobile Ad Network Greystripe, das künftig als hundertprozentiges Tochterunternehmen von Value Click Media fungiert. Dies schließt die Übernahme des Management-Teams sowie der Arbeitnehmer durch Value Click ein. Mit dem Kauf ist Value Click ab sofort auf dem US-Markt für mobile Werbung präsent, dessen Marktvolumen derzeit bei 1,1 Milliarden US-Dollar liegt und sich bis zum Jahr 2013 fast verdoppeln soll.

Werbeanzeige

Über eine eigene Werbeplattform in den USA liefert Greystripe Milliarden von Rich-Media-Impressions an mehr als 3 500 Apps und mobile Webseiten aus und erreicht damit über 30 Millionen Nutzer mobiler Endgeräte. Das Mobile Ad Network mit Sitz in San Francisco verfügt über enge Geschäftsbeziehungen zu den Fortune 500-Werbemarken der wichtigsten Branchen, darunter Retail, Consumer Products, Entertainment, Technology und Automotive. ValueClick Media kann mit der Übernahme auf diese gefestigten Kontakte zu Brand-Advertisern und entsprechendes Know How zurückgreifen. In der Verbindung von mit Greystripe sieht Jim Zarley, Chief Executive Officer von ValueClick, starke Synergieeffekte hinsichtlich Traffic und Erlösen.

Greystripe möchte mit ValueClick an seiner Seite das Wachstum im Bereich Mobile Brand Advertising weiter beschleunigen, wie Chief Executive Officer Michael Chang betont. Für das verbleibende Jahr 2011 soll Greystripe mit einem Ertrag zwischen 24 und 25 Millionen US-Dollar sowie mit einem bereinigten Gewinn vor Steuern zwischen zwei und drei Millionen US-Dollar zum Gesamtergebnis von ValueClick beitragen. Bis zum Jahr 2012 geht ValueClick von einem vielfachen Wachstum des Greystripe-Gewinns aus.

www.valueclick.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige