Suche

Werbeanzeige

Vom Herz-Spiegelei bis zum Sex Toy – das schenken sich die Deutschen zum Valentinstag

Heute dürfen sich knapp 40 Prozent der Deutschen über ein Geschenk zum Valentinstag freuen

37 Prozent der Deutschen dürfen sich am 14. Februar über ein Valentinstagsgeschenk freuen. Das fand Google basierend auf einer Google Consumer Survey sowie internen Daten zum Such- als auch Konsumverhalten der Deutschen heraus.

Werbeanzeige

Am Valentinstag – dem Tag der Liebende – ist die Anzahl der Suchanfragen zum Thema “Valentinstag” über die letzten Jahre stetig gestiegen. Der Höhepunkt der Suche wird unmittelbar vor beziehungsweise am Tag der Liebe selbst erreicht, nämlich im Zeitraum vom 12. bis 14. Februar.

Männer kaufen auf den letzten Drücker

Auch Geschenke werden erst kurz vorher besorgt: 40 Prozent der Männer und 31 Prozent der Frauen kaufen ihr Geschenk erst am Tag vor oder am Valentinstag ein. Beim Geschenk mag die Mehrheit es persönlich: 44 Prozent möchten gemeinsame Zeit verschenken, gefolgt von den Klassikern Blumen (19 Prozent), Schmuck (zwölf Prozent) und Parfüm (neun Prozent). Als Last-Minute-Geschenk ist der Klassiker Blumenstrauß nach wie vor äußerst gefragt: So steigen die Suchanfragen nach Blumen und deren Lieferung kurz vor dem Valentinstag stark an. Die am schnellsten angestiegene Suchanfrage in den zwei Wochen vor Valentinstag war übrigens die nach „Herzförmigen Spiegeleiern“. Wenn es darum geht, sich erste Informationen zum Geschenk einzuholen, sucht die eine Hälfte der Deutschen online, die andere Hälfte sucht – zur Freude des stationären Einzelhandels – offline.

Forsa erkort Blumen statt gemeinsamer Zeit zum Lieblingsgeschenk aus

Zu einem etwas anderem Ergebnis kommt eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag des Verbraucherportals Sparwelt.de, die Blumen als häufigstes Geschenk ausfindig macht. So gaben hier 61 Prozent der rund 1.000 Befragten an, Blumen verschenken zu wollen. Besonders bei Männern sind florale Aufmerksamkeiten beliebt: 74 Prozent der Männer, die etwas zum Valentinstag verschenken, entscheiden sich für Blumen.

Sex Toys statt Blümchen

Die Hälfte der Befragten plant laut Forsa einen romantischen Abend zu zweit, eine Geschenkidee, die mit 60 Prozent mehrheitlich von Frauen genannt wird. 46 Prozent der Schenkenden entscheiden sich für Schokolade, Pralinen oder andere Süßigkeiten, 37 Prozent verschenken gemeinsame Zeit in Form eines romantischen Ausflugs. Nach Schmuck (24 Prozent) und Selbstgebasteltem (19 Prozent) sind intime Präsente beliebt: Zwölf Prozent überraschen den Partner mit Unterwäsche, Sexspielzeug oder sinnlichen Fotos.

Digital

WPP-Chef: Amazons Werbegeschäft ist „ein Pickel, der brutal wächst“

Der Aufschwung geht weiter. Allein in der vergangenen Woche legte der E-Commerce-Riese weitere acht Prozent an Wert zu und notiert mit einem Börsenwert von über 700 Milliarden Dollar nur minimal unter Allzeithochs. Ein Treiber des Börsenaufschwungs, der Amazon seit Jahresbeginn schon wieder um 24 Prozent nach oben beförderte, ist ein wenig beachteter Konzernbereich, dem der Chef der weltgrößten Werbeagentur "unerbittliches Wachstum" voraussagt: das Anzeigengeschäft. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Es läuft bei Adidas: Nun gibt es auch einen magentafarbenen Sneaker von der Deutschen Telekom

Und da steht schon das nächste Unternehmen in den Startlöchern. Nach der BVG…

Edeka und der Nestlé-Boykott: „Am Ende des Tages bestimmt der Verbraucher, ob er den Supermarkt wechselt“

Bübchen, Vitel, Wagner-Pizza, Maggi, Thomy oder Nescafé: All diese Marken sind bald nicht…

Aldi Nord und Süd: „In der Vergangenheit haben sie sich den ‚Luxus‘ geleistet, alle Abteilungen doppelt zu haben“

Aldi Nord und Aldi Süd arbeiten darauf hin, mehr Gemeinsamkeiten als Barrieren zu…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige