Suche

Anzeige

Unternehmen dürfen Strategien für die Hotelbranche mit entwickeln

Erholsamer Schlaf und ein hochwertiger Badbereich sind die Erfolgsfaktoren für eine zukunftsgerechte Hotelumgebung. Zu dieser Erkenntnis über die Bedürfnisse und Erwartungshaltungen von Hotelgästen gelangte das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Im Verbund mit acht weiteren Instituten sowie Unternehmen aus der Branche erarbeiten die Wissenschaftler Visionen und Lösungen für Hotels von morgen.

Anzeige

Das Hotel der Zukunft, ganz gleich, wie es aussehe, werde auch weiterhin von der ursprünglichen Idee geprägt sein, Gästen eine bequeme Schlafstätte zu bieten, betonen die Projektverantwortlichen des Fraunhofer IAO. 98 Prozent der befragten Hotelgäste legten Wert auf ein gutes Bett. Hotelbetreiber sollten demnach auf hochwertige Textilien, die Bettgröße sowie eine Auswahl an verschiedenen Kopfkissen setzen, um ihre Gäste zufriedenzustellen. Sehr wichtig sei den fast 3 000 Studienteilnehmern frische Luft: 91 Prozent wünschten sich die Möglichkeit, in ihrem Hotelzimmer ein Fenster öffnen zu können. Zu einem idealen Hotelzimmer gehöre außerdem ein gut ausgestatteter und sauberer Badbereich.

„Future Hotel“ lautet der Titel des mehrjährigen Forschungsprojektes, in das die groß angelegte Gastbefragung integriert ist. Im Juli 2010 werde die zweite Phase des Forschungsprojektes starten. Neue Fragestellungen sollen dann die Themen Gesundheit und Wohlbefinden sowie Online-Medien und Communities in den Blick nehmen. Die Verbundpartner wollen ein Idealangebot an Ausstattung und Serviceangeboten kreieren und die Ergebnisse weitgehend in einer Testumgebung für den realen Hotelbetrieb vorbereiten. Weitere Unternehmen können das Projekt mitgestalten. Die Zukunftsbetrachtung sei als Entscheidungshilfe für die Projektpartner gedacht und diene als fundierte Grundlage bei einer Strategieentwicklung. Zugleich sei sie Leitplanke und Richtungsweiser zur Weiterentwicklung der Hotelbranche.

www.futurehotel.de

Kommunikation

Mode, Yoga, Food und jede Menge Pferde: Das ist die Spielerfrauen-Elf auf Instagram

Instagram ist nicht nur eine Spielwiese für Influencer, sondern auch sehr beliebt unter Spielerfrauen. Die Herzdamen unserer Bundeskicker können nach Lust und Laune Klamotten bewerben, Babies und Hunde zeigen, Charity bekannt machen oder einfach ihrem Model-Life frönen. Das sind die elf Spielerfrauen mit eigenem Instagram-Profil, die man im Auge behalten sollte. Von Lisa Müller bis Cathy Hummels. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Luxushotels und die selbsternannten Influencer: „Biete hohe Reichweite, suche kostenloses Zimmer“

Wer heutzutage ein paar Tausende Follower hat, meint, er wäre in einer Position,…

Gegenwind für das Image von „Made in Germany“: 46 Prozent der Trump-Anhänger wollen weniger deutsche Marken kaufen

Deutschland hat in den beiden vergangenen Jahren seine Spitzenposition als führendes Herkunftsland hochwertiger…

Kosten sparen, oder Etat effizient einsetzen? Mit diesen sieben Tipps finden Sie versteckte Kosten in Ihrem digitalen Marketing-Budget

Ob Retargeting, Onsite-Testing, Personalisierung oder Real Time Bidding: Um interessierte Website-Besucher in Kunden…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige