Suche

Anzeige

Unister GmbH wagt sich an vielfältigere Forschung

Die „Unister GmbH“ erweitert die Geschäftsfelder ihres Internetunternehmens mit „UMA Unister Market Research & Analysis“ um den Bereich Marktforschung. Die Verantwortung für das Angebot, das sich laut Unternehmensangaben von Tiefeninterviews bis zu internationalen Befragungen erstrecken soll, werde Managing Director Dr. Ik-Sun Kim-Backmann übernehmen.

Anzeige

„Mit UMA wollen wir zum einen Unister-eigene Marketing- und Media-Aktivitäten optimieren und effizienter gestalten, zum anderen externen Marktforschungsinstituten und Endkunden bestmögliche Voraussetzungen für vielfältige Forschungsarbeit bieten“, sagt Kim-Backmann. Eine Abdeckung aller alltagsrelevanten Branchen soll dabei das „Unister-Panel“ gewährleisten, dessen Teilnehmer überwiegend aus Unister-Portalen rekrutiert würden. Geplant sei, dass „UMA Unister Market Research & Analysis“ vorerst mit sechs Mitarbeitern starte und dass bis zum Jahresende noch sieben weitere hinzukommen. Der Großteil der Mannschaft soll am jüngst eröffneten Düsseldorfer Standort arbeiten.

Als Ziel formuliert Kim-Backmann: „Ich möchte UMA schnell am Markt etablieren und ein rasches Wachstum in allen relevanten Märkten forcieren.“ Zuvor sei der 44-Jährige mit mehrjähriger Erfahrung bei internationalen Projekten in der Industrie als Manager beim Marktforschungsinstitut „Gesellschaft für Konsumforschung“ (Gfk) tätig gewesen. Als ein Ehemaliger der New Economy sei ihm der Wechsel zur Unister GmbH nicht schwer gefallen: „Unister gehört mit seinem Produktportfolio und seiner Manpower zu den Unternehmen, die die neue Internet-Welt qualitativ und quantitativ maßgeblich mit gestalten.“ Als Unternehmen, das Internetportale in den Geschäftsfeldern Reisen, Finanzen, Shopping, Medien, Automobile, Social Web und Immobilien entwickelt, betreibt und vermarktet, verzeichnet Unister auf den Webseiten im Portfolio der gesamten GmbH nach Angaben der AGOF Internetfacts I/2009 monatlich rund 7 Millionen Nutzer.

www.unister-gmbh.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Rekordstrafe gegen Google: US-Konzern will gegen EU-Entscheid wegen Android-Betriebssystem vorgehen

4,34 Milliarden Euro, Rekord. Damit setzt EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager zum bisher härtesten Eingriff…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige