Suche

Anzeige

Unilever will mehr Geld in Werbung stecken

Der Lebensmittelkonzern Unilever sieht vor, 2009 deutlich mehr in Werbung zu investieren als 2008. Das gilt laut dem Online-Portal der Schweizer Kommunikationswirtschaft „Persoenlich.com“ für den Bereich Media, aber auch für andere Marketinginitiativen.

Anzeige

Zudem experimentiere der Konzern in diesem Jahr verstärkt im Netz. „Das Schöne am Internet ist, dass es so gut messbar ist. Wir werden am Jahresende aussagekräftige Ergebnisse haben und dann entscheiden, wie wir weiter vorgehen“, lässt sich Andrea Schmidt, Vice President Marketing bei Unilever Deutschland, zitieren. Spätestens 2010 soll das Online-Investment auch sichtbar im Etat steigen. Unilever baue Alternativmedien zum TV auf und entwickle dort immer mehr Expertise.

Auch die Dienstleister in der Schweiz würden nach Angaben der Managerin, die mit der Neuorganisation der Geschäftsbereiche im April die Komplettverantwortung für das Marketing in Deutschland, Österreich und der Schweiz übernommen hat, auf den Prüfstand gestellt: „Wir werden uns kritisch anschauen, ob unsere bestehenden Dienstleister diejenigen sind, die uns das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, das wir bekommen können.“ Kritisch habe sie sich mit Blick auf die Netzwerkagenturen über die Überführung von guter Strategie in weniger gute Kreation und überzogene Forderungen bei Fullservice-Dienstleistungen geäußert.

www.persoenlich.com

Digital

Künstliche Intelligenz für Marken und Händler: Keine Option, sondern ein Muss

Bereits heute haben größere Handelsunternehmen aktive und erfolgreiche Projekte auf KI-Basis umgesetzt. Die erreichbaren Wettbewerbsvorteile und der Einsatz von KI beim Wettbewerber führen zunehmend zu einem Druck bei allen Unternehmen, dem nachzueifern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige