Werbeanzeige

Unboxing Videos auf YouTube: Hier spricht der Verbraucher

Unboxing-Videos: Plumpe Werbe-Masche oder authentische Clips?

Eine aktuelle, internationale Vergleichsstudie von Instantly beleuchtet das YouTube Phänomen der Unboxing Videos – Clips in denen zumeist elektronische Produkte oder Spielzeuge ausgepackt und vorgestellt werden

Werbeanzeige

Was die deutschen, britischen und amerikanischen Verbraucher davon halten, ob ein direkter Zusammenhang zwischen Unboxing Video und Kauf eines Produktes besteht, und wie die Rangliste der beliebtesten YouTube Unboxing Kanäle aussieht, wurde im Juni und Juli von Instantly in einer Umfrage mit weltweit knapp 10.000 Teilnehmern untersucht.

Demografischer Vergleich Mobile und Online Panel

Die Teilnehmer des Mobile Panel sind jünger als die Teilnehmer des Online Panels: das Durchschnittsalter des Mobile Publikums liegt bei 30 Jahren, wohingegen das Durchschnittsalter der Online Teilnehmer 39 Jahre beträgt.

· Im Vergleich zum Online Publikum (17%) haben mehr als doppelt so viele Teilnehmer des Mobile Panels (36%) bereits von dem Unboxing Video Trend gehört.

· 42 Prozent der Mobile Teilnehmer würden sich in Zukunft Unboxing Videos anschauen. Dagegen wollen nur 36 Prozent der Online Teilnehmer dies tun.

· Nur jeweils drei Prozent beider Teilnehmergruppen halten die Videos für eine Marketing-Masche, hinter der große Unternehmen stecken.

· Bei den Befragten, die mit dem Genre vertraut sind, ist die Bereitwilligkeit sich ein solches Video anzuschauen groß. Insgesamt 86 Prozent der Teilnehmer sehen sich die Videos gelegentlich bis selten, manchmal oder sogar häufig an, da sie die Videos informativ (71% Mobile / 55 % Online) und unterhaltsam (45% Mobile / 52 % Online) finden.

· Die Mehrheit beider Umfragegruppen gab an, die Videos oftmals zufällig, zum Beispiel bei der Suche nach Produktbewertungen, gefunden zu haben (71% Mobile / 67% Online).

· Sowohl Mobile als auch Online Panel-Teilnehmer sind überzeugt, dass es sich bei den Unboxing-Videos um ein eigenständiges Genre mit Zukunft handelt und nicht nur um einen kurzlebigen Hype (74% Mobile / 66 % Online).

Hinsichtlich der in den Videos präsentierten Produkte hält die Mehrheit der Befragten Elektroartikel und Zubehör für am besten geeignet (76% Mobile / 69% Online), dicht gefolgt von Mode und Kosmetik (36% Mobile / 42% Online), Essen und Getränken (16% Mobile / 30% Online), Spielzeug (20% Mobile / 29% Online) und Überraschungseiern (9% Mobile / 16% Online).

Conversion – Auswirkung auf das Kaufverhalten

Bei den Mobile Umfrageteilnehmern lässt sich eine höhere Umwandlungsquote feststellen: 57 Prozent gaben an, ein Produkt eher zu kaufen, weil sie es in einem Unboxing-Video gesehen haben – im Vergleich zu 41 Prozent der Online Teilnehmer.#

Bekanntheit von Unboxing Kanälen

Keiner der in dem Fragebogen genannten Unboxing-Kanäle stach in seiner Bekanntheit überdurchschnittlich hervor: Der YouTube Kanal „Unbox Therapy“ führt die Rangfolge der bekanntesten Kanäle mit 26% Mobile bzw. 23% Online an, dicht gefolgt von „Miss Glamorazzi“ (21% Mobile / 20% Online) und dem deutschen Kanal „Sammlungswahn“ (17% Mobile / 19% Online).

Zusammenfassung Deutschland

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die deutschen Umfrageteilnehmer dem Thema „Unboxing“ durchaus aufgeschlossen gegenüberstehen: Sie halten die Clips für authentisch, von „ganz normalen Menschen“ gefilmt und vermuten keine plumpe Werbe-Masche dahinter. Das Genre wird von den Umfrageteilnehmern durchaus ernst genommen und dient ihnen als Entscheidungshilfe vor einem Kauf eines Produktes.

Vergleich mit UK

Bei der Befragung in Großbritannien ergab sich eine deutlich größere Alterspanne zwischen den Kanälen Mobile und Online in Deutschland. Im Durchschnitt liegt das Alter der Mobile Teilnehmer bei 29 Jahren, bei den Online Usern bei 49 Jahren. In Bezug auf die Bekanntheit der Unboxing Videos unterscheiden sich die Antworten der Umfragegruppen bei der britischen Studie stärker als bei der deutschen Studie: 42 Prozent der Mobile Teilnehmer kennen Unboxing-Videos bereits (Vgl. 36% in Deutschland), während nur 14 Prozent der Onliner schon einmal von dem Trend gehört haben (Vgl. 17% in Deutschland).

Unter den UK Umfrageteilnehmern herrscht eine deutlich geringere Bereitschaft sich ein Unboxing Video anzuschauen: Nur 34 Prozent der Mobile (Vgl. 42% in Deutschland) und 23 Prozent der Online Befragten (Vgl. 36% in Deutschland) haben Interesse an dem Trend.

Vergleich mit USA

Der Altersunterschied zwischen den Mobile und Online Umfragegruppen ist mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren bei den Mobile und einem Durchschnittsalter von 46 Jahren bei den Online Teilnehmern größer als bei den deutschen Panels. Die Zahl der Online Umfrageteilnehmer, denen Unboxing-Videos ein Begriff ist (16%), ist vergleichbar mit den Ergebnissen aus Deutschland und Großbritannien. Auffällig ist, dass deutlich weniger Mobile Panelisten (28%) in den USA die Unboxing Videos kennen als in Deutschland (36%) oder in Großbritannien (42%). Analog zu den deutschen und britischen Umfrageergebnissen glaubt nur eine kleine Gruppe von zwei Prozent der Mobile und fünf Prozent der Online Teilnehmer, dass Unternehmen hinter den Unboxing Videos stecken.

Die Studie wurde zwischen dem 22.06.2015 und dem 06.07.2015 in Deutschland, Großbritannien und den USA durchgeführt, wobei jeweils sowohl ein Online als auch ein Mobile Panel befragt wurde. In Deutschland nahmen insgesamt 3.244 Befragte an der Studie teil, in UK 3.363 Teilnehmer und in den USA 3.226 Personen über 18 Jahren.

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Studien der Woche: Über AdFrauds, Digitalisierung des Handels und die Generation 50+

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Vernetzte Autos: Telekommunikation und Automobil-Hersteller gründen die „5G Automotive Association“

Audi, BMW, Daimler, Ericsson, Huawei, Nokia, Intel und Qualcomm machen gemeinsame Sachen und…

Sky Media-Geschäftsführer im Interview: Zwischen Lagerfeuer und Nischenplatz

Die Sky-Media-Geschäftsführer Thomas Deissenberger und Martin Michel über Reichweitenerfassung, das Zusammenspiel von Inhalt…

Werbeanzeige

Werbeanzeige