Suche

Anzeige

Umsatzplus durch Fifa-Shops, Netzinfrastruktur und Service

Einige Gewinner der Fußball-WM 2006 in Deutschland stehen schon jetzt fest. So könnte der angeschlagene Warenhauskonzern KarstadtQuelle mit speziell eingerichteten offiziellen Fifa-WM-Shops ein zusätzliches Umsatzplus von rund 80 Millionen Euro einfahren. Wie die WirtschaftsWoche berichtet, will das Unternehmen in mehr als 300 WM-Verkaufsständen Fußbälle, T-Shirts, Mützen und Ähnliches mit dem WM-Emblem verkaufen.

Anzeige

Schon vor Jahren hatte KarstadtQuelle die dazugehörigen Lizenzen dem Münchner Medienunternehmen EM-TV abgekauft. Wie die WirtschaftsWoche berichtet, zahlt das Unternehmen je nach Umsatz bis zu zehn Millionen Euro. Die Telekom-Tochter T-Systems verbucht im Vorfeld der Weltmeisterschaft bereits Aufträge für etwa € 100 Millionen. Sie stattet zehn der zwölf WM-Stadien mit Netzinfrastruktur aus und betreibt die Rechner.

Laut WirtschaftsWoche werden Unternehmen im WM-Umfeld weltweit etwa sieben Milliarden Euro in Werbung investieren, davon zwei Milliarden allein in Deutschland. Etwa 300 Unternehmen in Deutschland versuchen, mit der WM ihr Image zu verbessern. Der Autovermieter Erich Sixt, der jetzt schon viele Reservierungen zum doppelten Preis erhält, rechnet damit, dass der WM-Effekt etwa drei Monate anhält.

www.wiwo.de

Digital

Cambridge Analytica-Krise schnell abgehakt: An der Börse ist Facebook so wertvoll wie nie

Zeitweise sah es so aus, als könnte die Datenaffäre um Cambridge Analytica Facebook in die bislang größte Krise der Firmenhistorie führen. Doch vier Monate später ist klar: Die Enthüllungen haben Facebook wirtschaftlich den geringsten Schaden zugefügt. An der Wall Street sprang die Aktie des Social Media-Pioniers auf den höchsten Stand aller Zeiten. Facebook, Inc. ist erstmals mehr als 600 Milliarden Dollar wert. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige