Suche

Anzeige

Umsatzanteil mit Eigenmarken soll auf 20 Prozent steigen

Wal-Mart Germany wird bis Jahresende das Produktangebot seiner Eigenmarken deutlich erhöhen und die Marken Cosies (Babyprodukte) und Equate (Kosmetik) erheblich ausweiten.

Anzeige

Die Verbraucher nähmen den im Herbst 2003 begonnenen Ausbau des Eigenmarkensortiments hervorragend an, berichtet Unternehmenssprecherin Susanne Müller aus der Wuppertaler Zentrale. Die Umsatzsteigerungen gingen unter anderem auf die breiteren Sortimente der relaunchten Babymarke Cosies und der Pflege- und Hygienemarke Equate zurück.

Zum Jahresende 2003 wurde die bisherige Windelmarke Cosies durch weitere Produkte wie Feuchttücher, Reinigungs- und Pflegeartikel ausgebaut. Derzeit umfasst das Cosies-Sortiment 55 Artikel. Auch die Eigenmarke Equate entwickelt sich der Unternehmenssprecherin zufolge „über Plan“. Unter dem Label will das Unternehmen im Laufe des Jahres weitere Produkte – unter anderem eine neue Sonnenschutzlinie, freiverkäufliche Arzneimittel, Vitaminpräparate und Artikel zu Zahnpflege – anbieten. Wal-Mart verfolgt die Strategie, das Eigenmarken-Sortiment mit immer kürzeren Reaktionszeiten den Kundenwünschen anzupassen.

www.wal-mart.de

Kommunikation

Craig Silverman von BuzzFeed eröffnet Programmatic-Advertising-Konferenz d3con mit Reizthema Ad-Fraud

Programmatic ist als „Betriebssystem“ in der werbetreibenden Industrie angekommen. Das zeigt nicht zuletzt das Alltime-High an renommierten Marken­unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, die sich dieses Jahr inhaltlich an der d3con beteiligen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Pädophilie-Vorwürfe: McDonald’s, Nestlé und Co. stoppen Werbung bei YouTube

Zahlreiche große Unternehmen, darunter Disney, Nestle und „Fortnite“-Entwickler Epic Games haben mitgeteilt, vorerst…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige