Suche

Anzeige

Umsätze steigen in USA um 20 Prozent

Die Online-Werbung befindet sich in den USA auf dem Höhenflug. Laut einer von PricewaterhouseCoopers und dem Interactive Advertising Bureau (IAB) vorgestellten Studie stiegen die Werbeumsätze im Web im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um satte 20 Prozent.

Anzeige

Gegenüber dem unmittelbaren Vorquartal betrug der Zuwachs fünf Prozent. Damit wurde ein Volumen von 1,74 Mrd. Dollar erreicht. Nach Ansicht von Tom Hyland, Partner bei PricewaterhouseCoopers, zeigt gerade die fünfprozentige Steigerung im Quartalsabstand, dass Online-Werbung auf einem soliden Geschäftsmodell aufgebaut ist. Die von IAB erhobenen Zahlen basieren auf Daten der 15 führenden Online-Werbevermarkter. Die Daten wurden dann auf die gesamte Branche hochgerechnet.

Die Online-Umsätze im ersten Halbjahr lagen laut IAB bei 3,3 Mrd. Dollar und haben damit die Ergebnisse des Vorjahres um elf Prozent übertroffen. Die von IAB und PricewaterhouseCoopers erhobenen Zahlen korrespondieren mit den Ergebnissen einer im November von der Online Publishers Association vorgestellten Studie. Dabei haben 26 führende Online-Verleger eine durchschnittliche Umsatzsteigerung im dritten Quartal von 44 Prozent gemeldet. (pte.at)

www.iab.net

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige