Suche

Anzeige

Umfragedaten abteilungsübergreifend nutzen

Das Unternehmen Surveymonkey, Betreiber der gleichnamigen, weltweit angebotenen Plattform für digitale Umfragelösungen, hat mit SurveyMonkey Enterprise ein Produkt entwickelt, das wenige Wochen nach dem erfolgreichen Start in den USA auch in Deutschland auf den Markt gebracht wird. Es bietet Unternehmen die Möglichkeit, Umfragen effizient zu steuern und einzusetzen. Dies geschieht über eine zentrale Benutzer- und Datenverwaltung sowie die Option, Umfragen und Analysen abteilungsübergreifend zu teilen und miteinander zu vergleichen.

Anzeige

„Mitarbeiter erwarten heutzutage, dass Anwendungen, die sie im Job nutzen, genauso einfach sind wie die, die sie privat gebrauchen“, sagt CEO Dave Goldberg. „SurveyMonkey Enterprise bietet das Beste aus beiden Welten. Es gibt einerseits Organisationen eine bessere Kontrolle über die generierten Umfragedaten und erlaubt andererseits den Angestellten, den ihnen bekannten Service zu nutzen.“ Verschiedene Abteilungen könnten wertvolle Erkenntnisse gewinnen, um bessere Entscheidungen zu treffen.

Optimierte Benutzerverwaltung

Mit der neuen Lösung geht Surveymonkey gezielt auf Kundenwünsche ein, seine Dienstleistungen zentral im Unternehmen steuern und managen zu können. Wenn künftig ein Administrator eine zentrale Benutzerverwaltung anlegt, kann er einerseits Kollegen zu einer Gruppe einladen und andererseits die bisherige Befragungshistorie sowie bestehende Konten seines Unternehmens importieren und aggregieren. Somit bietet die Software neben einer vollständigen Kontrolle eine optimierte Benutzerverwaltung und eine konsolidierte Abrechnung.

Das Produkt beinhaltet auch alle Features des Moduls Platinum, das quer durch alle Unternehmensbereiche wie beispielsweise Human Resources, Marketing, Produkt-Entwicklung, Kundenservice genutzt wird. Surveymonkey kann nach eigenen Angaben seit 2010 mit seinem deutschsprachigen Angebot jedes Jahr einen Kundenzuwachs um etwa 100 Prozent verzeichnen. Die Umfrage-Plattform werde hierzulande von vielen Privatpersonen, Studenten und Hochschulen, gemeinnützigen Organisationen sowie einer Großzahl kleiner und mittelständischer Unternehmen, aber auch Großunternehmen genutzt.

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige