Suche

Werbeanzeige

UFA erweitert Portfolio um nachhaltige Markenkommunikation

Die UFA Film & TV Produktion GmbH hat innerhalb der UFA Holding zum 1.August 2009 den neuen Geschäftsbereich „UFA Brand Communication“ geschaffen. Dieser Bereich soll laut eigenen Informationen perspektivisch zu einer eigenständigen Unternehmung ausgebaut und von Stefan Kastenmüller als früherem Geschäftsführer der Jetix Europe GmbH geleitet werden.

Werbeanzeige

Das Kernangebot sollen Corporate und Brand Communication für die Plattformen TV, Film und Internet in Zusammenarbeit mit den Produktionsgesellschaften der UFA bilden. Zielgruppe seien Markenartikler, Industrieunternehmen aber auch Medien und Organisationen. Die verschiedenen UFA-Firmen hätten in der Vergangenheit bereits eine Vielzahl von Commercial Produktionen mit Werbetreibenden und Agenturen umgesetzt. Beispiele seien „Die Erlkönigin“ auf „Floaded.com“ mit Mercedes Benz und anderen Marken sowie die werbefinanzierte Onlinesoap „Größer als Groß“ mit Mars Planet und „My Space“. Zudem seien bereits Imagefilme für die Deutsche Post AG, RTL Group und die Bertelsmann AG von der UFA produziert worden sowie die narrativen Werbespots „Bewegung des Tages“ für Citroën. Darüber hinaus sei geplant, dass die Einheit die Productplacement- und Lizenzaktivitäten der UFA Cinema aufbauen wird. Neben einem Büro in München soll Potsdam der Hauptsitz sein.

„Wir freuen uns sehr, mit Stefan Kastenmüller einen sowohl in Deutschland als auch international angesehenen Experten für uns gewonnen zu haben, der seine umfassende Marken- und Medienkompetenz in das Unternehmen einbringt“, sagt Wolf Bauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der UFA. UFA Brand Communication erweitere das Portfolio signifikant um nachhaltige Markenkommunikation für Markenartikler und Unternehmen. Als Leiter des Geschäftsbereichs sei es Kastenmüllers Aufgabe, die Unterhaltungskompetenz der UFA mit unterschiedlichen Markenwelten auf vielfältige Weise zu verknüpfen und damit ein erhebliches Potenzial zu heben.

www.UFA.de

Digital

PR-Debakel: Facebooks Werbechef erntet für Trump-freundliche Auslegung der Wahl-Untersuchung Shitstorm

Facebook kann in seiner Kommunikation im Moment nichts mehr richtigmachen. So auch am Wochenende, als Werbechef Rob Goldman bei den andauernden Ermittlungen um die russische Einmischung in die US-Wahl mittels Anzeigen auf Facebook Äußerungen auf Twitter machte, die Präsident Trump in die Hände spielten. Nach 48 Stunden im Fegefeuer der sozialen Medien ruderte Goldman nun bedröppelt zurück.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Jameda muss umrüsten, um keine weiteren Klagen zu erhalten: „Das Geschäftsmodell ist vom Gericht nicht verworfen worden”

Viele Ärzte sehen die Seite Jameda kritisch, selbst wenn sie dort gute Noten…

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige