Suche

Anzeige

Über asw-online erreichen Stellensuchende 200 000 Personalentscheider

Auf absatzwirtschaft.de können Berufseinsteiger wie Marketingexperten neuen Herausforderungen begegnen. Bewerbungswillige können ihr Stellengesuch jetzt online schalten.

Anzeige

Dabei sind Marketeers, die sich über den Link „Karrieremanager“ bewerben, mit ihrem Gesuch nicht nur auf absatzwirtschaft.de, sondern gleichzeitig auf den Portalen Handelsblatt.com, Wirtschaftswoche.de, JungeKarriere.com und ZEIT.de vertreten. Wechselbereite Kandidaten können so bis zu 200 000 Personalentscheider erreichen.

Künftig wird es auch möglich sein, das Stellengesuch in die Printausgabe der absatzwirtschaft zu setzen. Arbeitgeber erhalten keinen Zugang zu den persönlichen Daten, das System garantiert, alle Kontakte chiffriert zu übermitteln.

Einer Studie der Access AG und der Universität zu Köln zufolge wächst die Zahl der Arbeitgeber, die ihr Personal online rekrutieren: 24 Prozent der für diese Studie befragten Unternehmen suchen ihr Personal bereits über Bewerberdatenbanken.

www.absatzwirtschaft.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige