Suche

Anzeige

TV-Vermarkter starten gemeinsame Internet-Plattform

Die TV-Vermarkter IP Deutschland, SevenOne Media und ARD-Werbung Sales & Services (AS&S) starten in Kürze eine gemeinsame Internet-Plattform rund um das Thema Fernsehwerbung. Die Website soll unter der Adresse www.wirkstoff.tv Mediafakten, Argumente und Wirkungsstudien zum Werbeträger TV bündeln.

Anzeige

Im Mittelpunkt der Plattform steht ein „Case-Study Finder“. Das Modul soll nach verschiedenen Kriterien wie Branche oder Budget die Suche nach Einzelstudien erleichtern. An Einsteiger richten die TV-Vermarkter die Rubrik „Einschalten“. Sie zeigt den Weg zum ersten eigenen TV-Spot. Weitere Rubriken informieren über TV-Mediaplanung, die geltenden Werberichtlinien oder die digitale Zukunft. Der offizielle Startschuss erfolgt am 5. April.

„Mit wirkstoff.tv wollen wir die erste Anlaufadresse zur TV-Werbung im Netz werden. Der gemeinsame Auftritt sichert Breite und Tiefe der Informationen, so dass wir Mediaprofis und TV-Newcomern ein attraktives Angebot machen können, das laufend erweitert wird,“ erklärt Jan Isenbart, Bereichsleiter Mediaforschung & Services bei der IP Deutschland.

www.wirkstoff.tv

Digital

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen für 4,75 Milliarden US-Dollar. Dies kündigte das Unternehmen am Donnerstagabend an. Dabei handelt es sich um den größten Deal der Firmengeschichte. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige